Spielverein-Turnier: Vellmarer U23 gewinnt 3:1 im Finale gegen den VfL Kassel

OSC holt sich den Musiktheater-Pokal zurück

+
Lukas Fricke traf für den OSC Vellmar im Finale. 

Kassel. Im Finale des Spielverein-Turniers der Fußballer standen sich zwei altbekannte Mannschaften in Kassel gegenüber. Der Rekordsieger OSC Vellmar U23 traf auf den Titelverteidiger VfL Kassel. Durch einen 3:1-Erfolg holten sich die Vellmarer den Musiktheater-Pokal zurück.

Das Finale

Souverän hatten sich Gruppenligist Vellmar U 23 und der ambitionierte Kreisoberligist VfL Kassel in der Vorrunde für das Finale qualifiziert. Es entwickelte sich von Beginn an ein rassiges Endspiel. Schnell erzielten die Vellmarer die Führung. Lukas Fricke war geschickt worden, der fackelte nicht lange und traf unhaltbar für den jungen VfL-Torhüter David Haag zur 1:0-Führung ins lange Eck (7.).

Danach kam es zu einem offenen Schlagabtausch, bei dem die Kirchditmolder, angetrieben von Regisseur Florian Peter, ihren Gegner häufig in Verlegenheit brachten. Kurz vor dem Seitenwechsel erhöhte allerdings Marcel Kahl für Vellmar auf 2:0, als er einen Freistoß aus 18 Metern an der Mauer vorbei in den Winkel zirkelte.

Nach dem Seitenwechsel machte überwiegend der Kreisoberligist das Spiel, belohnte sich allerdings zu spät. Nach Ecke von Peter war es Jannik Billing, der das Leder aus kurzer Entfernung über die Linie zum 1:2-Anschlusstreffer drückte. Fast im Gegenzug fiel die Entscheidung: Kassels Torhüter Haag war von seiner Abwehr in Schwierigkeiten gebracht worden und wusste sich nur noch mit einem Foul an Mohammed Al Ali zu helfen. Den fälligen Strafstoß verwandelte OSC-Kapitän Jannik Kleinschmidt zum 3:1-Endstand.

Die Platzierungsspiele

Kreisoberligist TSV Wolfsanger setzte sich in der Partie um Platz drei mit 2:1 (0:0) gegen die TSG Wilhelmshöhe durch. Für den TSV waren Ricardo Baronelli und Naci Kara mit Foulelfmeter erfolgreich. Raphael Wirth gelang das zwischenzeitliche 1:1.

Gastgeber Spielverein setzte sich im Spiel um Rang fünf deutlich mit 4:1 (2:0) gegen Kreisoberligist SVH Kassel durch. Die Tore erzielten zum 1:0 und 4:1 Hussani, zum 2:0 Schütz, zum 2:1 Hahn sowie zum 3:1 Wagner.

Fortuna Kassel wurde kampflos Siebter, da Hermannia zu der Partie nicht mehr antrat. Den neunten Platz sicherte sich die SG Ahnatal, die Olympia Kassel auf den zehnten und letzten Rang des Turnieres verwies.

Die Torjäger

Der wiedererstarkte Lukas Fricke (OSC Vellmar U 23) wurde mit sieben Treffern erfolgreichster Torschütze. Ihm folgten Fabio Ohms (TSG Wilhelmshöhe), der sechsmal traf und dessen Vereinskamerad Gianluca Göbel, der vier Tore erzielte.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.