Volleyball: Kasseler Team trifft auf Waldgirmes – Fischer ist wieder dabei

Jahn wieder Außenseiter

Ob sie sich am Sonntag freuen können? Die Volleyballerinnen des TV Jahn haben bisher alle vier Saisonspiele verloren. Foto: Schachtschneider

Kassel. Am Sonntag ab 15 Uhr findet in der Aueparkhalle die Begegnung der Drittliga-Volleyballerinnen des TV Jahn Kassel gegen den TV Waldgirmes statt.

Die Jahnerinnen laden alle Zuschauer zum Thema Halloween ein. Und tatsächlich: Gruseliger könnte der Gegner für die Nordhessinnen kaum sein.

Zwölf Punkte und neun Plätze trennen Schlusslicht Jahn in der Tabelle von den Mittelhessinnnen. Ob der Jahn-Kader für diese Herausforderung schon bereit ist, ist fraglich. Trainer Alex Schön kann seine Mannschaft wieder unterstützen, muss aber auf Libera Lea Theis und Mittelblockerin Maya Englisch-Fooken verletzungsbedingt verzichten. Clara Fischer ist hingegen wieder dabei und sorgt für Entlastung auf der Diagonalposition.

Da Domenique Diegel verhindert ist, wird Rebecca Hoffmann im Mittelblock aushelfen. „Dass wir keine Favoritenrolle einnehmen, kann aber auch ein Vorteil sein. Wenn wir befreiter spielen, können wir unsere Leistung vielleicht besser abrufen. Als Favorit steht man immer unter Zugzwang“, erklärt Mittelblockerin Sarah Ackermann mit einem Augenzwinkern.

Auf die gute Annahmeleistung vom letzten Spiel soll aufgebaut werden. Auch die Aufschläge werden wieder stabiler. „Im Fokus jeder einzelnen Spielerin steht jetzt Individualfehler zu vermeiden und Kontinuität zu schaffen“, appelliert Außenangreiferin Antje Wottke.

„Unsere Stimmung ist trotz allem gut. Wir wussten, was zu Saisonbeginn auf uns zukommt. Irgendwann hört das Verletzungspech auch wieder auf und der Knoten platzt“, sagt die 31-Jährige. Ob es den Jahnerinnen schon diesen Sonntag gelingt, wird sich zeigen. (zsa)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.