Jetzt geht das Zittern los

Tischtennis: Zwei Niederlagen für Niestetal – auch SVH-Reserve verliert

Sie müssen nun um ihren ersten Platz in der Oberliga bangen: Die beiden Niestetaler Tischtennisspielerinnen Anna-Lena Scherb (links) und Jana Schorstein. Foto:  Fischer/nh

Niestetal. Ein bitteres Wochenende erlebten die Tischtennisspielerinnen des SC Niestetal in der Oberliga. Der Tabellenführer kassierte zwei Niederlagen und muss nun um den ersten Platz zittern.

Während die SVH-Reserve in der Hessenliga der Herren ebenfalls leer ausging, machte der TSV Ihringshausen in der Verbandsliga einen wichtigen Schritt in Richtung Klassenerhalt. Der Überblick:

OBERLIGA DAMEN

Ohne die beruflich verhinderte Vanessa Rölke musste der SC Niestetal zunächst beim Tabellensechsten TTC Langen II eine 5:8-Niederlage hinnehmen, um dann am nächsten Tag sogar beim Vorletzten NSC Watzenborn-Steinberg II mit 4:8 unter die Räder zu kommen. Mit acht Verlustpunkten haben die Niestetalerinnen einen Punkt mehr auf dem Konto als Darmstadt 98, das noch zwei Nachholspiele zu bestreiten hat.

In Langen, wo keine Partie über die volle Distanz ging, erspielten Scherb/Klee im Doppel, sowie Anna-Lena Scherb (2), Sophia Klee und Jana Schorstein in den Einzeln die fünf Punkte. Besonders in der Höhe schmerzte aber die völlig unerwartete Niederlage beim stark abstiegsbedrohten NSC sehr. Konnte in der Hinrunde noch mit Rölke die Partie 8:4 gewonnen werden, so gingen diesmal nur Scherb/Klee im Doppel und Anna-Lena Scherb (2) sowie Jana Schorstein in den Einzeln als Sieger von den Tischen. Alle vier Fünfsatzspiele gingen an die Gastgeberinnen.

HESSENLIGA HERREN

Nichts zu holen gab es beim 2:9 für die Oberligareserve des SVH Kassel beim Vize-Herbstmeister NSC Watzenborn-Steinberg II. Ohne Klaus Scherb vermochten nur die Harleshäuser Tom Schmidt und Matej Urbanek im Doppel, sowie Stefan Englich in den Einzeln eine Partie jeweils mit 11:9 im Entscheidungssatz für sich zu entscheiden. Ebenfalls einen Entscheidungssatz erkämpften sich auch Schkred/Sorger im Doppel, sowie Schmidt und Urbanek in den Einzeln, die jedoch alle drei zu Gunsten der Favoriten endeten.

VERBANDSLIGA HERREN

Einen wichtigen Schritt Richtung Klassenerhalt machte der TSV Ihringshausen im Kellerduell mit einem 9:6-Erfolg beim TTV Gönnern und belegt nun erstmals mit Platz sieben einen Nichtabstiegsplatz. In dem dreieinhalbstündigem Match, in dem die meisten Spiele sehr hart umkämpft waren, behielten Pravych/Drexler und Reimann/Tegas in den Doppeln, sowie auch Antonio Diaz-Breitenstein, Stefan Reimann, David Pravych, Daniel Drexler (alle je 1) und Jörg Wollenhaupt (2) in den Einzeln für den TSV die Oberhand. (nb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.