Was zum Saisonstart im heimischen Fußball auffiel – von der Hessenliga bis zur Kreisliga A

Von Jungspunden und Routiniers

Till Neumann

Kassel. Zwei Spieltage sind in der Fußball-Hessenliga absolviert, Verbands- und Gruppenligen starteten an diesem Wochenende in die neue Serie. Sechs Punkte, die uns besonders auffielen.

Die Auswechselbänke

Manfred Katluhn

Der KSV Baunatal mit vier Punkten und der OSC Vellmar mit dreien starteten passabel bis leidlich in die neue Hessenliga-Saison. Noch ist die Rangfolge der Klubs ebenso wie die Tabelle freilich nur eine Momentaufnahme und kann sich schnell verschieben. Interessant ist in diesem Zusammenhang der Blick auf die Auswechselbänke. Hochkarätig waren diese im Parkstadion bei der Partie des KSV Baunatal gegen den FSC Lohfelden besetzt. Abgesehen von den beiden Schlussmännern fanden sich dort Spieler wieder, die man ohne Weiteres auch in der Startelf hätte erwarten können. Anders beim OSC Vellmar. Obwohl mit Maik Siebert nur ein etablierter Akteur wegen einer Verletzung fehlte, verfügte auf der Bank lediglich René Huneck über ausreichend Hessenliga-Erfahrung. Dem OSC könnten wegen des dünnen Kaders Probleme erwachsen.

Die Neuen

Tobias Schlöffel

Ingmar Merle und Till Neumann, zwei der Neuen beim KSV Baunatal, standen gegen den FSC 90 Minuten lang auf dem Feld. Besonders der aus Paderborn gekommene frühere Vellmarer Neumann (20) scheint bereits voll integriert. Dies gilt auf Lohfeldener Seite für den bisherigen Bad Wildunger Dominik Schneider, der gestern seinen 21. Geburtstag feierte. Beim OSC Vellmar rechtfertigte vor allem Torhüter Tobias Schlöffel seine Verpflichtung durch feine Leistungen.

Das Kontrastprogramm

Erfolg auf voller Linie hatte der KSV Baunatal. Die erste Mannschaft schlug in der Hessenliga den FSC Lohfelden, die zweite triumphierte in der Gruppenliga mit 6:1 über Altenlotheim. Da konnte der OSC Vellmar nicht mithalten. Seine Hessenligaelf unterlag Griesheim mit 0:1, die Reserve verlor in der Gruppenliga beim TSG Wattenbach 0:2.

Drei Gewinner, ein Verlierer

Torgefährlich: SVK-Routinier Heiko Schink.

In der Verbandsliga trumpfte Rothwesten beim 1:0 in Weidenhausen auf, Eintracht Baunatal setzte zur Freude von Trainer Manfred Katluhn gegen Bosporus das erste Zeichen. Der KSV Hessen II verbuchte das 1:1 gegen Melsungen und die gute Leistung dabei nach den Wirren der letzten Wochen wie einen Sieg. Nur Bosporus steht mit leeren Händen da.

Dreimal Rot in Wattenbach

Drei Feldverweise sorgten bei Wattenbach gegen die OSC-Reserve für Aufregung. Rot sah Marc Bautista Angel (V./ 24.), Gelb-Rot Lukas Illian (W./ 53.) und Devon Hetzger (V./ 73.). Zudem verwies Schiedsrichter Steffen Beck TSG-Trainer Michael Pfannkuch des Innenraumes.

Früh dran – die Kreisliga A

Des Innenraums verwiesen: Michael Pfannkuch. Archivfoto: sdx/nh

In der Kreisliga A, Gruppe 1, die am nächsten Wochenende startet, kam es bereits zu einer Partie des zweiten Spieltags. Im Duell zweier Klubs, deren erste Mannschaften aufgestiegen sind, gewann die Reserve des CSC 03 beim SV Kaufungen II mit 2:1 (1:0). Für den SVK traf der 47-jährige Heiko Schink. Archivfotos: Malmus/Fischer 

Von Wolfgang Bauscher

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.