DHB-Team schlägt Kroatien 29:22

Junioren mit Johannes Golla schon in Hauptrunde

+
Erzielte ein Tor: Der Melsunger Johannes Golla.

Kolding. Johannes Golla bleibt mit der Junioren-Nationalmannschaft U 20 in Dänemark auf Erfolgskurs.

Einen Tag nach dem 27:23 gegen Schweden besiegte das Handball-Team mit dem 18 Jahre jungen Kreisläufer der MT Melsungen auch Kroatien und hat mit dem 29:22 (15:9)-Erfolg bereits die Hauptrunde der Europameisterschaft in Kolding erreicht.

Letzter Gruppengegner des von Ex-Weltmeister Markus Baur und dem einstigen Melsunger Eric Wudtke betreuten Teams ist am Sonntag um 16 Uhr die Auswahl Ungarns. Alle EM-Spiele werden im Internet als Livestream gezeigt: www.livestream.com

Die Kroaten, die zum Auftakt beim 38:30 gegen Ungarn mit einer sehr aggressiven Abwehr aufgetrumpft hatten, wurden von Titelverteidiger Deutschland förmlich überrollt. Nur neun Gegentreffer ließen Golla und Co in den ersten 26 Minuten zu, die Deckung stand wie eine eins. Angesichts des klaren Vorsprungs wurde alle DHB-Akteure eingesetzt, auch Golla – mit 18 Jahren der Jüngste – konnte sich mit einem Treffer in die Torschützenliste eintragen. Bester Werfer war Lukas Mertens (Wilhelmshaven) mit sieben „Buden“.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.