Brüßler paddelt zu Gold, Silber und Bronze – Auch Frank und Zetzmann auf Podest

Kasseler Kanuten glänzen bei Deutschen Meisterschaften

Überzeugten auf der Münchner Olympiastrecke: Die Kasseler Rennkanuten (von links) Sarah Brüßler, Felix Frank und Pauline Zetzmann. Foto: privat

München. Feine Leistungen lieferte ein neunköpfiges Team Kasseler Rennkanuten bei den Deutschen Meisterschaften auf der Olympia-Regattastrecke in München.

Sarah Brüßler, die aus Kassel stammt und für die Rheinbrüder Karlsruhe startet, bestätigte dabei ihre gute Form. Auf ihrer Paradestrecke, den 500 Metern, erkämpfte sie sich die Bronzemedaille. Mit ihren Teamkolleginnen aus Baden-Württemberg holte sie im K2 sowie im K4 zwei Silbermedaillen. Am letzten Finaltag sicherte sich die Studentin eine Goldmedaille über 5000 Meter und rundete eine erfolgreiche Saison ab.

Der für den baden-württembergischen Verband startende Kasseler Felix Frank wurde Deutscher Vizemeister im K4 über die 200m-Strecke in der Leistungsklasse. Lediglich fünf Zehntel trennten das Boot vom erstplatzierten Potsdamer Boot. In der gleichen Bootsklasse errang Frank Bronze über die 1000m-Strecke und bewies zudem Sprinterqualitäten. Mit seinem Zweierpartner Max Lemke (Mannheim) gewann er eine weitere Bronzemedaille im K2 über die 200m-Strecke.

In einem hart umkämpften Finallauf im K1 über die 500m-Strecke gelang Felix Frank ein hervorragender sechster Platz, lediglich vier Zehntel hinter Max Hoff. Diese Erfolge zeigen, dass Frank nach seiner studienbedingten Trainingspause zur Spitze der Leistungsklasse anknüpfen konnte.

Auch die 16-jährige Jugendfahrerin Pauline Zetzmann präsentierte sich stark. Die Ausdauerspezialistin traf im K 1 über 1000 m im Finale auf die deutsche Spitze und wurde mit der Bronzemedaille belohnt. Auch über 5000 m bewies sie Nervenstärke und wurde abermals Dritte.

Dass Zetzmann nicht nur die Langstrecke beherrscht, zeigte sie im Zweierkajak über die 200m-Sprintdistanz. Mit ihrer Teamkollegin vom Olympiastützpunkt Karlsruhe verpasste sie in einem Herzschlag-Finale die Bronzemedaille um vier Hundertstel.

Zetzmann wurde in die Jugend-Nationalmannschaft berufen und vertritt Deutschland demnächst bei den Olympic Hopes Gams im tschechischen Racice.

Enja und Elin Rößeling, Rieke Rienäcker und Pauline Elsing, Jugendfahrerinnen der WVC Kassel, konnten trotz guter Leistungen nicht in den Kampf um die Medaillen eingreifen. Enja Rößeling erkämpfte Platzsechs über 1000 m. Rienäcker und Elsing gingen im K2 über 500 m gemeinsam an den Start und paddelten auf Rang fünf.

Ihre Vereinskollegin Christina Delor belegte über 1000 m Platz sieben und über die 5000m-Distanz Rang neun. (red)

• Weitere Platzierungen:

4. K4 P. Zetzmann, 8. K4 - R. Rienäcker, E. + E. Rößeling, 8. K2 200 m E. + E. Rößeling, 7. 5000 m K1 E. Rößeling, 10. R. Rienäcker.

10. K1 500 m C. Delor, 18. K1 5000 P. Elsing

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.