Als Torwart und Trainer bekannt in Nordhessen

Karl Willi Nolte wird 80: Nur die Knie bereiten Probleme

+
Ein starker Rückhalt: Karl Willi Nolte beim 4:2-Sieg des KSV Hessen im Bundesliga-Aufstiegsspiel 1964 in Pirmasens.

Kassel. Karl Willi Nolte wird am 1. Februar 80 Jahre alt. Zusammen mit Karl Loweg bildete er in den sechziger Jahren ein weit über Hessens Grenzen hinaus bekanntes Torwart-Duo.

Den 12. November 1961 wird Karl Willi Nolte wohl nie vergessen: Da trat er mit dem KSV Hessen im Regionalligaspiel bei der TSG Ulm 46 an, deren Schlussmann kein Geringerer als National-Keeper Wolfgang Fahrian war. Die Kasseler Löwen gewannen 1:0 gegen den Tabellendritten. Der verzweifelte an den Torwart-Künsten des Karl Willi Nolte, der an diesem Tag seine Fußball-Sternstunde erlebte. „Torwart Nolte Held des Tages“ lautete tags darauf eine Schlagzeile in der Presse. Und im Text war u. a. zu lesen: „Nolte stahl Nationaltorhüter Fahrian die Schau.“ Jenem Mann, der 1962 bei der WM in Chile im Kasten der DFB-Elf stand.

Am Mittwoch wird Karl Willi Nolte 80 Jahre alt. Zusammen mit Karl Loweg bildete er in den sechziger Jahren ein weit über Hessens Grenzen hinaus bekanntes Torwart-Duo, dem es auch zu verdanken war, dass die Löwen 1964 süddeutscher Meister wurden - noch vor dem später groß herauskommenden FC Bayern München.

Jubilar Nolte ist gesundheitlich fit. Eigentlich. „Aber leider bereiten mir meine Knie Probleme“, schränkt Nolte ein. „Im November vergangenen Jahres haben mir die Ärzte rechts ein neues Gelenk eingesetzt. Der Meniskus hatte sich zurückgebildet. Über kurz oder lang wird wohl auch links ein neues Knie folgen. Das sind die Nachwirkungen des jahrelangen Torwarttrainings“, vermutet Nolte. Jedoch - Besserung ist in Sicht: „Ich kann täglich schon 20 Minuten lang auf meinem Hometrainer Fahrrad fahren.“

Zu seinem alten Verein KSV besteht keine Verbindung mehr. „Allerdings verfolge ich nach wie vor den Weg der Löwen in der Presse“, berichtet Nolte, der sich in seinem Wohnort Bad Wildungen „hin und wieder“ Bundesliga-Spiele der Handball-Frauen ansieht.

Den Geburtstag feiert Nolte am Mittwoch in seinem Eigenheim. Zunächst bei Brunch und später bei Kaffee und Kuchen. „Da wird die Bude voll. Neben dem Bürgermeister haben sich auch meine beiden Töchter aus dem Schwarzwald beziehungsweise aus dem Taunus mit meinen jeweils drei Enkeln angekündigt,“ freut sich Nolte schon seit Tagen.

Zur Person

Karl Willi Nolte, am 1.2.1937 in Bad Wildungen geboren, spielte zunächst beim VfL Bad Wildungen und von 1960 bis 1967 beim KSV Hessen Kassel. Nolte trainierte u. a. den CSC 03, Battenberg, Großenritte, Wabern, Korbach und Fritzlar. Der ehemalige Verwaltungsangestellte wohnt mit seiner Frau Dietlinde, mit der er seit 56 Jahren verheiratet ist, in Bad Wildungen.

Von Günter Grabs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.