KREISOBERLIGA Ein Top-Spiel nach dem anderen

Verfolgertreffen in der Nordstadt: Bosporus empfängt AFC Kassel zu Spitzenspiel

Zwei Fußballspieler umkämpfen einen Ball.
+
Halt, hiergeblieben!: Bosporus-Kapitän Bilal Azizi (rechts), der hier Rengershausens Manuel Schmidt bedrängt, will mit seinem Team ungeschlagen bleiben.

Ein Top-Spiel folgt aufs andere in der Fußball-Kreisoberliga. Am Sonntag treffen mit dem FC Bosporus und AFC Kassel die Verfolger von Spitzenreiter Tuspo Rengershausen aufeinander.

Kassel – Ein Top-Spiel folgt aufs andere in der Fußball-Kreisoberliga. Am Sonntag ab 15.30 Uhr treffen im Nordstadtstadion mit dem Dritten FC Bosporus und dem zweitplatzierten AFC Kassel die ersten Verfolger von Spitzenreiter Tuspo Rengershausen aufeinander.

Letztmals trafen die beiden Mannschaften in der abgebrochenen Saison 2019/20 aufeinander. Auf dem Sportplatz Waldauer Wiesen setzte sich der AFC mit 2:1 (0:0) durch. Die Treffer erzielten Fatjon Blakaj und Dorant Shehu für den AFC. Für die Gäste konnte Spielertrainer Nima Latifiahvaz nur noch verkürzen.

AFC Kassel ist besonders stolz auf seine Offensive

Beide Teams haben in dieser Spielzeit noch nicht verloren. Während Bosporus gegen Nieste (3:3) und Rengershausen (1:1) unentschieden spielte, teilte sich der AFC in den ersten beiden Partien mit Anadoluspor (1:1) und Fortuna Kassel (3:3) die Punkte.

Die Gäste legten anschließend eine Serie von sieben Siegen in Folge hin. „Das soll auch am Sonntag so weitergehen. Wir gehen ganz klar mit der Devise zu gewinnen in die Partie“, gibt Besmir Sefa, im Vorstand für die Öffentlichkeitsarbeit zuständig, zu verstehen.

Insbesondere auf ihre Offensive mit den beiden Spitzen, dem 21-jährigen Fatjon Bljakaj und dem 31 Jahre alten Ex-Profi Sadik Jusufi sind die AFCer besonders stolz. Wie auch auf die Entwicklung im Klub, zudem sind sie angetan von der Arbeit ihres Trainers Dirk Bohne.

Sadik Jusufi, AFC Kassel.

„Der Coach leistet hervorragende Arbeit, er kann Spieler weiterentwickeln. Es macht immer wieder Freude, ihn im Training zu beobachten“, ergänzt Sefa abschließend.

Bosporus geht angriffslustig in das Spiel

Von daher ist ein Offensivfeuerwerk in der Nordstadt zu erwarten, denn auch Bosporus muss sich, was die Offensive angeht, nicht verstecken.

Mit ziemlicher Sicherheit kann Torjäger Eser Kazak verletzungsbedingt nicht mitwirken, doch Enes Karakuz findet so langsam zu alter Treffsicherheit zurück. Er war es auch, der im Spitzenspiel beim Tuspo Rengershausen den Ausgleichstreffer zum 1:1 erzielte.

Neben Kazak werden auch Torhüter Murat Özgen, der bereits in Rengershausen von Onur Fison ersetzt wurde, und Abwehrspieler Adnan Sirip dem Team von Coach Latifiahvaz nicht zur Verfügung stehen. Fison zeigte im Übrigen beim Tuspo eine ganz starke Leistung.

Trotzdem sagt Kapitän Bilal Azizi selbstbewusst: „Wir sind Favorit, ich freue mich auf das Spiel.“ Auch der Coach zeigt sich angriffslustig und verdeutlicht: „Wenn wir noch ein wenig mutiger als in Rengershausen auftreten, werden wir auch gewinnen.“ (Horst Schmidt)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.