SC Niestetal unterliegt 0:6

KSV Auedamm bleibt in der Tischtennis-Regionalliga in Erfolgsspur

+
Starker Auftritt: Tabea Heidelbach (links) und Katja Heidelbach kletterten mit der KSV Auedamm auf den zweiten Tabellenplatz. 

Niestetal – Freud und Leid liegen bei den heimischen Tischtennis-Damen nah beieinander. Drittligist SC Niestetal unterlag in Großburgwedel 0:6, Regionalligist KSV Auedamm kletterte durch einen 8:4-Sieg gegen Holzbüttgen II auf den zweiten Tabellenplatz.

3. Bundesliga

Da die Spitzenspielerinnen Emina Hadziahmetovic und Tetyana Maksimenko weiter verletzt fehlten, war es für den SC Niestetal beim TTK Großburgwedel eine schwierige Aufgabe. Bei der glatten 0:6-Niederlage wurden die Gäste aber unter Wert geschlagen. Sowohl in den Spielen des Doppels Janina Ciepluch/Sarah Rau als auch im Einzel der jungen Abwehrspielerin Rau unterlag der SCN erst im fünften Satz. Da entschieden dann jeweils die besseren Nerven und auch die Erfahrung der ausländischen Spielerinnen des Gastgebers. Janina Ciepluch zeigte in ihrem Duell einmal mehr eine gute Leistung. Da sie erneut ins obere Paarkreuz aufrücken musste, reichte das Niveau nicht ganz aus, um zu punkten.

Für eine Überraschung hätte fast Katharina Morbitzer gesorgt. Sie steigerte sich im Vergleich zur bisherigen Saison und stand gegen die frühere Spielerin aus Staffel, Rocheteau, unmittelbar vor einer 2:0-Satzführung, verlor am Ende aber 1:3.

Regionalliga

Einen ungefährdeten 8:4-Erfolg feierte die KSV Auedamm über Holzbüttgens Reserve. Einzig die Spitzenspielerin der Gäste, Scherring, war weder in ihren drei Einzeln noch im Doppel zu bezwingen. Ansonsten gab es zwei knappe Siege von Diana Tschunichin und Anna-Lena Opl gegen Holzbüttgens Zweitbeste, Sandra Förster. Alle übrigen Partien wurden sicher gewonnen. Nach einer Pause am kommenden Wochenende geht es für die KSV in den drei letzten Spielen der Hinrunde jeweils auswärts darum, den zweiten Platz zu verteidigen.

Punkte: Tschunichin/Katja Heidelbach, Tabea Heidelbach (3), Tschunichin (2), Opl und Katja Heidelbach.

Hessenliga

TTC Wißmar - SC Niestetal II 8:0. Beim haushohen Meisterschafstfavoriten gab es für den SCN nichts zu holen, zumal Julia Klee als Ersatz im Drittliga-Quartett spielte und Jana Schorstein gesundheitsbedingt ihre Partien kampflos abgeben musste.

Verbandsliga

Auedamm III - TSV Ihringshausen 8:4, Auedamm III - TTC Albungen 8:1.Die KSV III schob sich durch die beiden Siege wieder auf Platz zwei. Gegen Albungen gab es am meisten Probleme in den einleitenden Doppeln, im Derby fand die KSV kein Mittel gegen die überragende Tanja Albers.

Punkte: Auedamm: Margret Söthe/Sigrid Kaiser (2), Dorothee Walther/Elisabeth Ebhardt, Söthe (4), Kaiser (3), Walther (2), Ebhardt (2) und Patricia Büscher, Ihringshausen: Albers/Anne-Kathrin Peters, sowie Albers (3)

TTC Schönstadt II - SC Niestetal III 6:8.

Punkte Niestetal: Tokessa Hättich/Nele Mark, Mark (3), Jeanine Mergard (2), Hättich und Kerstin Starke.

Von Klaus Vater

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.