Wichtige Termine stehen an

KSV Hessen Kassel: Die große Stille bei den Löwen

+
Wie groß ist sie noch, die Hoffnung auf die Rettung beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen: Derzeit herrscht bei den Löwen vor allem eine seltsame Stille.

Kassel. Seit knapp zwei Wochen herrscht beim KSV Hessen Kassel die große Stille. Dabei herrscht noch Ungewissheit zur Zukunft des Vereins. Ein Überblick:

Es stehen wichtige Termine an beim Fußball-Regionalligisten KSV Hessen Kassel. Am 19. Juni bittet Trainer Tobias Cramer zum Trainingsauftakt. Am 27. Juni findet die Mitgliederversammlung statt. Beides in Zeiten, in denen der Fortbestand des Vereins in den Sternen steht. Seit der KSV am 27. April seine Finanznot öffentlich gemacht hat, war eine Welle der Hilfsbereitschaft losgebrochen. Der Verein und sein Umfeld präsentierten sich voller Leben. Doch seit knapp zwei Wochen herrscht bei den Löwen die große Stille. Ein Überblick:

Die Mannschaft

Nicht mehr lange, dann soll es wieder losgehen beim KSV. Aber: Bisher stehen Tobias Cramer gerade 13 Spieler zur Verfügung. Bereits zu Beginn voriger Woche hatte der Trainer weitere Personalien für die nächsten Tagen angekündigt. Daraus wurde nichts – offenbar auf Geheiß der Klubführung. Das sorgt für Gerüchte. Eines davon: Im Klub soll es auch Fürsprecher eines Rückzugs in die Hessenliga geben. Für Cramer selbst dürfte das keine Alternative sein. Dem Trainer sollen bereits andere Angebote vorliegen.

Die Sponsoren

Die Suche nach einem neuen Hauptsponsor scheint aussichtlos. Dafür sorgt allein schon die unsichere Lage. Wer gibt einen Batzen Geld für ein Pulverfass? Allerdings heißt das nicht, dass der KSV keine Unterstützer findet. 30 Prozent der rund 90 Bestandssponsoren sollen verlängert haben. Eine Idee könnte nun sein, mehrere Sponsoren zu einer Art „Hauptsponsor-Pool“ zusammenzuziehen und diese unter einem gemeinsamen Slogan zu präsentieren.

Die Spendenaktion

Seit dem Spendenlauf, der erstaunliche 18.000 Euro brachte, ist der Elan ein wenig abgeklungen. Das Crowdfunding ist weit vom Ziel 157.913 Euro entfernt. Bisher wurden 34.920 Euro gesammelt. Noch bleiben 18 Tage. Viel spekuliert wird über Freundschaftsspiele. Gegen Frankfurt. Gegen Darmstadt. Gegen Hannover. Perfekt ist nichts. Im Verein liegt die Last bei Unterstützung und Koordination der vielen Fan-Aktionen vor allem auf den Schultern der Vorstandsmitglieder Alexandra Berge und Daniel Bettermann. Dauerhaft ist das für ein Duo kaum zu schaffen.

Der Verein

Die KSV-Geschäftsstelle ist derzeit geschlossen. Was allein deshalb Sinn macht, weil die einzige festangestellte Mitarbeiterin gekündigt hat. Aus den Gremien des Klubs kommen keine Neuigkeiten. Die Folge: Auf den Plätzen der Regionen kursieren Gerüchte, in denen vor allem ein Wort immer wieder fällt: Insolvenz. Ein wenig wirkt es derzeit, als solle die Sache bis zur Jahreshauptversammlung ausgessen werden, auf der dann die angekündigten Rücktritte erfolgen könnten. Angeblich wollen die Vorstandsmitglieder Dirk Lassen und Wolfgang Linnenbrink, aber auch Aufsichtsratschef Matthias Hartmann ihre Ämter abgeben.

Die Zukunft

Im kommenden Kasseler Oberbürgermeister Christian Geselle könnte der KSV einen wichtigen Fürsprecher haben. Im Hintergrund laufen viele Gespräche mit potenziellen Nachfolgern für die Gremien. Aber: Mit jedem Tag der Ungewissheit wird eine Nachfolgeregelung schwieriger. Wer das Abenteuer KSV jetzt wagt, der benötigt verlässliche Zahlen, einen genauen Überblick über die Lage bei den Löwen. Grundlagen einer geordneten Übergabe zu schaffen, das müsste derzeit Hauptaufgabe derer sein, die die noch in Amt und Würden sind. Im Interview mit unserer Zeitung hatte Dirk Lassen Chancen, dass der KSV weiter in der Regionalliga spielt, auf 78,5 Prozent beziffert. Derzeit ist wenig zu sehen, das diesen Optimismus stützt.

Lesen Sie dazu auch:

Kommentar zur Situation beim KSV Hessen: Aussitzen geht nicht

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.