Anpfiff: 19 Uhr

KSV spielt gegen viel Herzblut: Löwen gastieren heute bei Aufsteiger Nöttingen

Warnt vor Nöttingen: KSV-Trainer Tobias Cramer. Foto: Hedler

Kassel. Rein formal ist der Fußball-Regionalligist KSV Hessen Kassel gestern als Tabellenführer zu seinem Auswärtsspiel beim FC Nöttingen aufgebrochen.

Aber die Spitzenposition der Löwen spielt vor der Partie im Badischen, die heute um 19 Uhr angepfiffen wird, keine Rolle. Darauf hat Trainer Tobias Cramer schon am Samstag nach dem 2:1 gegen Watzenborn-Steinberg hingewiesen. Auf dem Teppich bleiben, bloß nicht abheben.

Dazu passt, dass Cramer in seiner Rückschau mit der Mannschaft auf das erste Heimspiel der Saison die erste Halbzeit gegen Watzenborn in den Mittelpunkt stellte, in der sein Team mehrere Defizite offenbarte. Da bekam der KSV überhaupt keinen Zugriff auf den Gegner, der letzte Tick Leidenschaft fehlte.

Das soll nicht wieder vorkommen. Gerade in Nöttingen gilt es, von Anfang an vor allem kämpferisch dagegenzuhalten, damit der größte Trumpf des Gegners nicht zum Tragen kommt. „Das ist eine hoch leidenschaftliche Truppe“, urteilt KSV-Trainer Tobias Cramer über Aufsteiger Nöttingen, der beim 2:1 zum Auftakt im eigenen Stadion gegen Homburg bereits zeigte, zu was er fähig ist. Dass diese Truppe aus der Gemeinde Remchingen bei Karlsruhe nie aufgibt, bewies sie in den Playoffbegegnungen vor dieser Saison gegen RW Frankfurt. Erst mit dem Tor zum 4:4 in der 87. Minute sicherte sich Nöttingen den letzten Startplatz in der Regionalliga Südwest – die Krönung einer Saison mit einem ganz besonderen Höhepunkt: In der ersten Runde des DFB-Pokals empfingen die Nöttinger Bayern München und unterlagen nur 1:3.

Jetzt kommt es zum Duell gegen den KSV, das es vor zwei Jahren schon einmal in der Regionalliga gegeben hat. Tobias Cramer erinnert auch daran, wenn er seiner Mannschaft vor dem heutigen Gegner warnen will. Damals siegte Nöttingen mit 1:0, auch damals trat der FC mit viel Herzblut auf. Die Löwen wollen dem heute insbesondere eins entgegensetzen: viel Herzblut.

• KSV Hessen: Hartmann – Schmik, Giese, Boukhoutta, Lorenzoni – Dawid, Brill, Evljuskin, Korb – Damm, Albrecht

• Schiedsrichter: Timo Klein (Neunkirchen)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.