Lohfelden in Wellerode gegen Wiesbaden

Enes

Lohfelden. Wegen eines Jugendturniers im Nordhessenstadion bestreitet der FSC Lohfelden sein letztes Saisonspiel der Fußball-Hessenliga auf der Söhrekampfbahn in Wellerode (Samstag, 15 Uhr). Gegner ist der SV Wiesbaden.

„Ich nehme es, wie es kommt“, bleibt Trainer Otmar Velte angesichts des Umzugs auf unbekanntes Terrain gelassen. Viel wichtiger ist ihm anderes: „Für uns geht es darum, ob wir uns mit dem Erreichen des Minimalzieles Klassenerhalt zufrieden geben oder ob wir noch unser Saisonziel verwirklichen wollen.“ Letzteres wäre ein einstelliger Tabellenplatz. Trotz der ärgerlichen 2:3-Niederlage in Oberrad am vergangenen Wochenende ist dieser für die Lohfeldener noch machbar.

Absolute Voraussetzung dafür ist ein Sieg gegen Wiesbaden. Der SVW hatte im Kampf um den angestrebten Aufstieg das Nachsehen. Dennoch erwartet Velte ein intensives Spiel mit zwei Kontrahenten, die sich nichts schenken. Verzichten muss der FSC-Trainer auf den gesperrten Demetrio D’Agostino. Enes Glogic könnte wieder dabei sein. (wba) Archivfoto: Fischer/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.