Fünfkampf um die Aufstiegsrunde zur Bundesliga

Spannendes Saisonfinale steigt bei der SV Hegelsberg-Vellmar

+
Vorfreude auf den Heimauftritt: Thomas Hucke (links) und Trainer Christian Hollstein treten mit Hegelsberg-Vellmar gegen den Spitzenreiter Klein-Welzheim und den Tabellenzweiten Teutoburger Wald an. 

Für die Luftpistolenschützen des SV Hegelsberg-Vellmar wird es am Sonntag ernst. Der Zweitligist empfängt im Untergeschoss der Großsporthalle Tabellenführer SV Klein-Welzheim (10 Uhr) und den Zweiten SSG Teutoburger Wald (15.45 Uhr). Als Vierter hoffen die Vellmarer vor dem letzten Wettkampftag noch auf die Teilnahme an der Aufstiegsrunde zur Bundesliga.

 Wir haben mit Trainer Christian Hollstein gesprochen über...

...die Ausgangslage: Die Tabellenkonstellation ist sehr spannend. Klein-Welzheim liegt mit zwei Punkten Vorsprung vorn, dahinter sind vier Teams punktgleich. Nur die ersten Beiden qualifizieren sich für die Aufstiegsrunde. Wir stehen auf dem vierten Platz. Leider fielen unsere bisherigen Erfolge jeweils nur knapp mit 3:2 aus. Daher brauchen wir jetzt zwei Siege, um in die Aufstiegsrunde einzuziehen.

...den ersten Gegner: Wir schießen zunächst gegen Tabellenführer Klein-Welzheim. Da beide Mannschaften gleich stark sind, wird die Tagesform entscheiden. Aber ich traue uns schon zu, mit 3:2 zu gewinnen.

...den zweiten Gegner: Teutoburger Wald ist eine Mannschaft, die in der Tabelle punktgleich mit uns ist. Die Gäste haben aber mehr Einzelpunkte geholt und stehen daher vor uns. Teutoburger Wald ist ein Absteiger aus der Bundesliga. Es wird auch darauf ankommen, ob sie am Sonntag ihre starken Italiener einsetzen oder in normaler Besetzung antreten. Ich denke aber, dass sich beide Teams auf Augenhöhe begegnen werden.

...die Form: Wir sind in guter Form. Unsere letzten beiden Wettkämpfe waren schon erstligareif. Auch beim Abschlusstraining in dieser Woche haben wir uns gut präsentiert.

...die Aufstellung: Im ersten Wettkampf greife ich auf unsere fünf besten Schützen der Setzliste in dieser Saison zurück. Das sind Niklas Buhre, Lev Berner, Svenja Berge, Thomas Hucke und Stefan Ziehn. Ob ich dann im zweiten Wettkampf einen Ersatzschützen einwechsele, hängt von der Tagesform der anderen Schützen ab.

...den Heimvorteil: Den gibt es bei uns eher weniger, weil sich jeder Schütze vor dem eigenen Publikum mehr unter Druck setzt als auswärts. Dennoch ist es für uns in den vergangenen Jahren zuhause immer ganz gut gelaufen.

...das Saisonziel: Wir sind vor zwei Jahren aus der Bundesliga abgestiegen und wollen jetzt wieder zurückkehren. Aber erst mal müssen wir die Aufstiegsrunde erreichen. In der vergangen Saison haben wir diese als Tabellendritter knapp verpasst.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.