Baunataler Jugendfußballer ist eine der Saison-Überraschungen – Sprung von der Kreis- in die Hessenliga

Mauricio Mansita schaltet den Turbo ein

Ball behauptet: Baunatals Mauricio Mansita (links, gegen Malte Suntrup) überzeugt in der Hessenliga. Foto: Schachtschneider

Baunatal/Lohfelden. „Im Eins-gegen-Eins gibt es wohl kaum einen Schnelleren in der Liga. Der Junge hat eine unglaubliche Dynamik.“ Yusuf Barak, Trainer der Hessenliga-C-Junioren des KSV Baunatal, ist voll des Lobes über Mauricio Mansita.

Der 14-jährige Nachwuchsfußballer ist aus nordhessischer Sicht eine der positiven Überraschungen der Saison. Sein Trainer sieht großes Entwicklungspotenzial in dem Flügelflitzer.

Mauricio Mansita ist indes keiner, der große Worte schwingt. „Er ist sehr leise, ganz ruhig“, sagt Barak, der aber große Stücke auf seinen Rechtsaußen hält. „Mauricio ist sehr lernfähig. Er saugt alles wie ein Schwamm auf. Er hat hart an sich gearbeitet, kein einziges Training bislang verpasst. Dabei ist er mit Bus und Bahn aus Lohfelden jeweils immer gut eine Stunde nach Baunatal unterwegs.“

Vor der Saison kickte der Realschüler noch beim OSC Vellmar – in der Kreisliga. „Ich war mir selbst nicht sicher, ob ich den Sprung nach Baunatal schaffen werde. Mich hat es überrascht, dass ich jetzt schon Stammspieler bin“, gibt Mauricio offen zu. „Für mich ist er gesetzt – er ist ein unbestrittener Startelfspieler“, sagt Barak, den der Junge im ersten Probetraining überzeugt hat. „Er ist bislang kein einziges Mal negativ aufgefallen – und das ist schwer in dem Alter.“

Im Alter von fünf Jahren schaute Mauricio einmal mit einem Cousin bei einem Training im Nordhessenstadion zu. Die anschließende Anmeldung im Verein in Lohfelden stellte den Beginn seiner Laufbahn dar. Mauricios Vater hatte in Angola Fußball gespielt – aber nicht höherklassig. Seine drei Schwestern sind sportlich weniger ambitioniert.

„Es ist unglaublich, wie schnell er ist“, erläutert Barak und denkt, dass der Offensivspieler im Unterschied zu vielen seiner Altersgenossen noch großes Potenzial hat. „Er wird in den nächsten Jahren noch an Muskelmasse zulegen und dann auf den ersten Metern noch schneller werden.“ „Mein nächstes Ziel ist die Hessenauswahl“, erzählt Mauricio, ohne sein Fernziel aus den Augen zu verlieren. „Irgendwann möchte ich mal in der Bundesliga spielen.“

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.