Verbandsliga: Baunataler Reserve holt Punkt beim 2:2-Remis gegen Junglöwen

Minimalziel erreicht

Trafen sich des Öfteren: Der eine, Baunatals auffälliger Ture Ott (links), sorgte dafür, dass der andere, nämlich Junglöwen-Keeper Tobias Schlöffel, einiges zu tun hatte. Nur einmal überwand Ott Torwart Schlöffel, der eine sehr starke Partie machte. Foto: Fischer

Kassel. Die Ausgangslage für die Reserve des KSV Baunatal war klar: Gegen den KSV Hessen II musste mindestens ein Punkt her, um noch echte Chancen auf den Klassenerhalt in der Fußball-Verbandsliga zu wahren. Mit einer Schlussoffensive erreichten die VW-Städter das Minimalziel, die Kasseler können sich mit dem 2:2 (1:1)-Unentschieden sogar glücklich schätzen.

„Ein wichtiger Punkt, ja, aber eigentlich zwei verschenkte Punkte, wenn man die Vielzahl unserer Chancen betrachtet“, störte sich Baunatals Trainer Bernd Bilsing am Ergebnis. Die Mannschaften zeigten von Anfang an, dass beide das Spiel für sich entscheiden wollten. Nach einer Kopfballverlängerung vom Baunataler Felix Schäfer tauchte sein Mitspieler Ture Ott frei vor Tobias Schlöffel im KSV-Tor auf und ließ dem Schlussmann aus kurzer Distanz keine Chance (3.). Die Gäste zeigten sich unbeeindruckt und suchten ihrerseits das Heil in der Offensive: Eine Flanke von Muhammed Gülsen nickte Tobias Bredow unbedrängt zum schnellen Ausgleich über die Torlinie (5.).

Es entwickelte sich eine unterhaltsame und teils hitzige Partie, ein weiteres Tor von Ott wurde wegen Abseitsstellung richtigerweise nicht gezählt. In der 21. Minute war es wieder der auffälligste Baunataler Akteur Ott, der für Gefahr vor dem Gästetor sorgte. Die Flanke von Florian Heussner setzte Ott aber an die Querlatte. Zuvor hatte Alexander Schüler den Baunataler Keenoch Sebastian Finke per Direktabnahme geprüft (17.), ein Freistoß von René Ochs zwang Finke später nicht zum Eingreifen (23.).

Das erste Ausrufezeichen im zweiten Durchgang setzte wieder Ott, sein Schuss aus 25 Metern lenkte Torwart Schlöffel an den Außenpfosten (59.) Der 2:1-Führung für den KSV Hessen durch Mergim Hajzeraj ging dann eine schöne Kombination zwischen Hajzeraj und Schüler voraus (65.).

Als noch eine Viertelstunde zu spielen war, drehte Baunatal nochmals auf. Die Gäste verdankten es in dieser Phase Torwart Schlöffel, noch in Führung zu liegen. Schlöffel rettete gegen Ott (76.), Schäfer (79.) und nochmals Ott (82.). Nach einer Rettungsaktion von Schlöffel foulte Junglöwe Oliver Scherer Baunatals Martin Wengerek im Kasseler Strafraum, Antonio Bravo-Sanchez verwandelte den fälligen Strafstoß sicher (83.). Spätestens nachdem Schlöffel in der 90. Minute abermals gegen zwei Baunataler rettete, war er der beste Kasseler auf dem Platz. „Die agile Baunataler Offensive im Schach zu halten, ist nicht so ganz einfach“, kommentierte Spielertrainer Jens Wörner die zahlreichen Möglichkeiten des Gegners.

Von Gregory Dauber

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.