Handball-Drittligist Baunatal verstärkt sich weiter – Gensungen zieht nach

Eintracht Baunatal mit starkem Kader in die neue Saison

Gilt als großes Talent: Benjamin Fitozovic – hier noch im Trikot der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen – verstärkt in der kommenden Saison Eintracht Baunatal.
+
Benjamin Fitozovic – hier noch im Trikot der mJSG Melsungen/Körle/Guxhagen – verstärkt in der kommenden Saison Eintracht Baunatal.

Die Spannung bleibt garantiert. Die Derbys der Handball-Drittligisten GSV Eintracht Baunatal und ESG Gensungen/Felsberg dürften auch deshalb in der kommenden Saison für Nervenkitzel sorgen, weil beide Mannschaften die Kaderplaung weit vorangetrieben haben. Unser Überblick:

Eintracht Baunatal

Eigentlich fehlen jetzt nur noch die verbindlichen Zusagen der drei Baunataler Torhüter Patrick Ziebert, Marian Mügge und Marcel Lohrbach. „Das wird sich in den nächsten Tagen klären“, sagt Klaus Kurtz, Abteilungsleiter der Eintracht-Handballer. Sehr zufrieden sei man bei der Eintracht mit dem Verlauf der bisherigen Vertragsgespräche. Zuletzt betraf das Linkshänder Kevin Trogisch, der bis nun bis mindestens 2023 auf der Rückraumposition auf Torejagd gehen wird.

„Ich habe mich dazu entschieden für weitere zwei Jahre zu unterschreiben, weil ich sehr gern mit der Mannschaft weiter an unseren Zielen arbeiten möchte und mich hier pudelwohl fühle“, sagt der 27-Jährige.

Baunatals Trainer Dennis Weinrich freut sich ebenfalls über den Verbleib von Trogisch, der 2018 zur Eintracht gestoßen ist und nach dem Abgang von Paul Gbur mehr Verantwortung übernommen hat: „Kevin geht jetzt schon in seine vierte Saison bei uns, und er reift immer mehr zum Führungsspieler.“

Neben dieser bisher letzten Vertragsverlängerung hat die Eintrach aber in diesen Tagen noch einen ordentlichen Coup gelandet und sich die Dienste von Benjamin Fitozovic gesichert: Der 18-jährige Rechtsaußen wurde bei den MT-Talents ausgebildet. Der 18-jährige bosnische Jugendnationalspieler war dort unter anderem 2019 Deutscher Meister mit der B-Jugend. Abteilungsleiter Klaus Kurtz freut sich auf den Neuzugang: „Mit Benny kommt ein junger Spieler aus der Melsunger Jugend und somit aus der Region. Der Sprung in die 3. Liga wird sicherlich auch für ihn eine Herausforderung, aber er wird das Vertrauen und die Zeit vom Trainerteam bekommen“, sagt Klaus Kurtz.

Der Kader des GSV Eintracht Baunatal ist weitestgehend komplett, wie Abteilungsleiter Klaus Kurtz bestätigte. So sollen in den kommenden Tagen noch Vertragsgespräche mit den drei Torhütern Patrick Ziebert, Marian Mügge und Marcel Lohrbach geführt werden. Bereits sicher für die kommende Saison sind folgende Spieler: Marvin Gabriel, Fynn und Lasse Reinhardt, Kevin Trogisch, Felix Geßner, Phil Räbiger, Michel Schäfer, Tom Kurtz sowie die drei Kreisläufer Leo Helbing, Philipp Hempel und Jan-Erik Kleinschmidt. Nicht verlängert wurde der Vertrag von Marvin Heidig. Sven Vogel verlässt die Eintracht berufsbedingt Richtung Magdeburg. Dazu kommen die Neuverpflichtungen Max Bieber (Rückraum) und Benjamin Fitozovic (Rechtsaußen). Der 20-jährige Bieber kommt vom Drittliga-Konkurrenten ESG Gensungen/Felsberg, während der 18-jährige Fitozovic in der Jugend der MT Melsungen ausgebildet wurde. 

Gensungen/Felsberg

Personell aufgerüstet hat allerdings auch Liga-Konkurrent ESG Gensungen/Felsberg, wo bisher vier Neuzugänge vermeldet werden. Darunter auch ein „Wunschspieler“ von Trainer Arnd Kauffeld: Maxim Schalles wechselt von der Bundesliga-Reserve des TBV Lemgo ins Edertal. „Er hat eine hohe Wurfqualität, eine gute Athletik und eine Mega-Einstellung“, schwärmt der ESG-Coach von dem 21-jährigen Rechtsaußen.

Als Linksaußen könnte künftig Nino Jedinak ein „wichtiger Faktor“ (Kauffeld) im Spiel der Edertaler werden. Der 22-Jährige wechselt nach zwei Jahren bei der MT Melsungen II zur ESG und hat dort in den Derbys durchaus Eindruck hinterlassen. (Von Martin Scholz und Ralf Ohm)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.