BC-Sport-Spieler Mohamad Jamal dreht mächtig auf

Auffälligkeiten aus dem heimischen Fußball: Hattrick in vier Minuten

+
Oh, wie beschaulich ist Hundelshausen: Auf diesem Sportplatz spielt der Spitzenreiter der Gruppenliga, die SG Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Auch in den beiden anderen Orten tritt die Spielgemeinschaft an.   

Kassel. So ist Fußball, lautet eine gängige Floskel. So kurios. So bemerkenswert. So ungewöhnlich. Der heimische Fußball hat am Wochenende wieder einige Besonderheiten zutage geführt.

Wir haben vier davon herausgepickt. Ein Überblick:

1. Der schnelle Dreierpack: Erst am vergangenen Wochenende stellte der Hertingshäuser Maik Ciba, Torschütze vom Dienst in der Fußball-Kreisoberliga, einen neuen Rekord für einen Hattrick in dieser Saison auf. Seine Marke stand bei sieben Minuten. Seit vorgestern ist sein Rekord bereits Geschichte. Der 26 Jahre alte Mohamad Jamal von Spitzenreiter BC Sport toppte die Bestmarke und traf beim 7:2-Erfolg seiner Mannschaft bei der SVH Kassel auf dem Kunstrasenplatz am Daspel innerhalb von nur vier Minuten dreimal ins Schwarze. Jamal spielt überwiegend im offensiven Mittelfeld und kam als Wunschspieler von Trainer Leon Palushaj zu Saisonbeginn von Gruppenligist FC Homberg an die Scharnhorststraße.

Rekord-Hattrick: Mohamad Jamal (BC Sport).

2. Der unerwartete Tabellenführer: Diese Spielgemeinschaft ist ein Albtraum für jede Artikel-Überschrift – Achtung: Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach. Mein lieber Freund. In dieser Gruppenliga-Saison entpuppen sich die beschaulichen Orte aus dem Werra-Meißner-Kreis zudem als Albtraum für alle Gegner. Die SG grüßt völlig überraschend von der Tabellenspitze. Nächsten Samstag kommt es zum Topspiel gegen die zweite Mannschaft des OSC Vellmar. Aus Zeitungsmacher-Sicht ein beruhigender Gegner. Denn die Partie gegen Wettesingen/Breuna/Oberlistingen ist erst in zwei Wochen. Und gegen Herleshausen/Nesselröden/Ulfegrund hat Kleinalmerode/Hundelshausen/Dohrenbach bereits gespielt. Puh. Verrückte Gruppenliga.

3. Die makellose A-Jugend: Die A-Jugend des OSC Vellmar steht in der Gruppenliga nach sechs Spielen als Tabellenzweiter da. Nichts Besonderes, mag man denken, zumal sich Tabellenführer besser anhört. Kein Spiel verloren, normal, dies hat neben dem OSC auch der FSV Wolfhagen und die JSG Calden/Grebenstein/Hombressen/Udenhausen vorzuweisen. Aber noch keinen Gegentreffer kassiert zu haben, darin sind die Vellmarer Jungs von Trainer Robert Franke einzigartig in den oberen Ligen. Fünfmal spielten sie zu Null, einmal trat der Gegner nicht an. Zwei Partien endeten torlos.

4. Die torhungrige Liga: Okay, wer zur Partie Olympia Kassel gegen Wolfsanger gegangen war, der hatte ein bisschen Pech – Endstand 0:0. Solch eine Nullnummer kommt in der Kreisoberliga ansonsten recht selten vor. Die Spielklasse ist regelrecht torhungrig.

Abgesehen von diesem 0:0 fielen am Wochenende in jeder Begegnung mindestens drei Treffer. Darunter waren wahre Schützenfeste. Rengershausens 8:0 gegen die Zweite aus Sandershausen, das erwähnte 7:2 der Sportianer in Harleshausen, zudem klingelte es beim 3:2-Sieg von Rothwesten II gegen den AFC Kassel fünfmal.

Kurzum: Diese Liga macht Spaß. 35 Tore in acht Spielen – das kann sich sehen lassen. Die Verbandsliga (30) und Gruppenliga (25) liegen deutlich dahinter. Und die Bilanz ist noch nicht mal Rekord in dieser Saison, sondern nur der fünftbeste Wert. Am fleißigsten trafen die Kreisoberligisten am achten Spieltag vor einer Woche, da fielen 42 Tore.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.