Bezirksoberliga: Zwehren/Kassel hält gegen Wehlheiden gut mit – bei SVH-Frauen platzt der Knoten

Nächster Sieg für Fuldatal/Wolfsanger

Michael Kopeinigg

Kassel. Mit einem gerechten 27:27 endete das Spiel der Handball-Bezirksoberliga der Männer zwischen dem SV Kaufungen und der HSG Baunatal II. Weiter verlustpunktfrei an der Spitze steht die HSG Fuldatal/Wolfsanger.

Männer:

SV Kaufungen 07 - HSG Baunatal II 27:27 (13:14). Im Duell zweier bislang punktloser Teams sicherte Kaufungens Torwart Julian Barchfeld 40 Sekunden vor Ende einen Zähler, als er einen Siebenmeter parierte. Der Teilerfolg für die Hausherren, die nicht die eigenen Erwartungen erfüllten, war glücklich, aber nicht unverdient. Tore Kaufungen: Baake 4, Biesel 1, Gummich 1, Kehler 5/4, Kraushaar 5, Nehls 4, Pritzel 3, Tschense 2, N. Wiemer 2.

HSG Zwehren/Kassel - TG Wehlheiden 23:29 (9:12). Gegen den Aufstiegsfavoriten hielten die Spieler um HSG-Trainer Michael Kopeinigg zumindest bis zur 45. Minute gut mit. Tore HSG: T. Brückner 7/4; Nordmann 6; Elzer 5/2; Caman 2; A. Brückner, Hohenstein, Lamparter je 1.

HSG Fuldatal/Wolfsanger - SHG Hofgeismar/Grebenstein 34:27 (17:16). Die Hausherren feierten zwar den angestrebten Erfolg, konnten phasenweise ihr Potenzial aber nicht ausschöpfen. Überragender Werfer der Heimsieben, die von 21:18 vorentscheidend auf 25:19 davonzog, war Philip Scholz mit zwölf Toren. Tore Fuldatal/Wolfsanger: Gerner 2, Heckmann 5, Helbing 4, Holzhauer 4, Krätzig 2, Rösler 2, Rudolph 1, Scholz 12, T. Welch 2.

MSG Calden/Ahnatal - GSV Eintracht Baunatal 30:33 (16:18). Die MSG stand sich im Spiel gegen die Großenritter oft selbst im Weg und verpasste einen möglichen Teilerfolg. Zum einen haderten die Hausherren mit einigen Schiedsrichter-Entscheidungen, zum anderen verlor die Mannschaft ihre spielerische Linie. Die Baunataler sicherten sich über einen 25:20-Zwischenstand den Sieg. Tore MSG: Most 3, Pächer 1, Dietzsch 2, Rietschel 2, Pilz 4, Hermenau 4, Knak 4, Stiegel 6/4, Bier 4. Baunatal: Glindemann 2, Führer 7/2, Kutzner 11/1, Kördel 1, Hartung 2, Mumberg 4, Rau 6

Frauen:

HSG Reinhardswald - TSG Wilhelmshöhe 24:23 (14:8). Eine verschlafene erste Halbzeit und vier vergebene Strafwürfe kosteten die TSG den Sieg im ersten Saisonspiel. Auch eine beachtliche Aufholjagd brachte nicht die Wende. Tore TSG: von Fintel 1, Friedrich 3, Häb 5, Kaltenecker 3, Limmeroth 3, Schaumburg 4, Uloth 4/2.

SVH Kassel - TSV Escherode 38:20 (20:9). Bei den Harleshäuserinnen ist der Knoten geplatzt. Ihr Sieg hätte sogar noch klarer ausfallen können. Schon in der ersten Hälfte hatten die Gäste nichts entgegenzusetzen. Tore SVH: Schmalz 6/2, Helmer 3, Müller 1, Israel 9, Krümler 2/2, Nachstedt 1, Haas 4, Bürmann 5/1, Vollmar 7.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.