26. Auflage des Hallenturniers

Nationales Reitturnier in Dörnhagen: Müller-Lütkemeier will Siege wiederholen

+
Erneut favorisiert: Fabienne Müller-Lütkemeier war im vergangenen Jahr doppelt erfolgreich.

Der Ländliche Reit- und Fahrverein Guxhagen/Dörnhagen richtet noch bis Sonntag sein nationales Hallenturnier aus. Mehr als 500 Starts, 148 Reiter und 19 Prüfungen stehen auf der Reitanlage Dörnhagen auf dem Programm.

Kassel – Der Ländliche Reit- und Fahrverein Guxhagen/Dörnhagen richtet noch bis Sonntag sein Nationales Hallenturnier aus. Mehr als 500 Starts, 148 Reiter und 19 Prüfungen stehen bei dieser Veranstaltung auf der Reitanlage in Dörnhagen auf dem Programm.

Zum 26. Mal findet das Turnier in Dörnhagen statt. Die Zuschauer dürfen sich unter anderem über Dressur- und Springprüfungen bis zur schweren Klasse S mit Stechen und dem Grand Prix de Dressage, die Prix St. Georg-Kür sowie Dressur- und Springpferdeprüfungen für junge Nachwuchspferde freuen.

Erneut wird ein starkes Teilnehmerfeld erwartet. So geht Fabienne Müller-Lütkemeier, die Doppel-Vorjahressiegerin des Grand Prix de Dressage, an den Start, ebenso wie Katharina Hemmer, Nico Kapche, der Vorjahres-Zweite in der S-Kür, Marion Loew und Philipp Hess.

Der Vorjahressieger der Springprüfung Kl. S* U25, Andreas Gutberlet, wird dabei sein. Ebenso wie Frank Plock, der Vorjahressieger der Springprüfung Kl. S* mit Stechen, Tim Hartlaub, Wulfdietrich Rosenow und Shari Zey, die die Schleifen in dieser Prüfung im vergangenen Jahr unter sich aufgeteilt hatten.

Außerdem sind zahlreiche Teilnehmer aus dem Bundesgebiet, aber auch die nordhessischen Reiter Philipp Pavel, Markus Friedel, Kai Schrammel, Lucas Silber, Jessica Sölzer und Dorothee Lux dabei. 

VON EVA WAHNEL

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.