Fußball-Hessenligist gewinnt Kellerduell

Niklas Künzel lässt KSV Baunatal beim 1:0 in Hünfeld jubeln

Pure Freude: die Baunataler (von links) Maximilian Blahout, Felix Schäfer, Niklas Künzel und Manuel Pforr.
+
Pure Freude: die Baunataler (von links) Maximilian Blahout, Felix Schäfer, Niklas Künzel und Manuel Pforr.

Flutlichtspiele in Osthessen – das ist genau nach dem Geschmack des KSV Baunatal. Nach dem Erfolg in Neuhof holte der Fußball-Hessenligist durch das 1:0 (1:0) beim Hünfelder SV jetzt auch seinen zweiten Saisonsieg in dieser Region.

Hünfeld - „Ein unglaublich wichtiger Erfolg – auch, um den Anschluss zu halten“, sagte KSV-Trainer Tobias Nebe nach dem Kellerduell. Damit blieben die Baunataler auch in ihrem fünften Auswärtsspiel ungeschlagen.

Meist war es in dieser Spielzeit so: Erster Schuss aufs Baunataler Tor – 0:1. Diesmal war es aber genau anders herum: Mit der ersten Chance ging der KSV in Führung. Nach einer Ecke von Patrick Krengel verpassten es die Hünfelder zu klären. Und Niklas Künzel traf mit seinem Schuss aus kurzer Distanz zum 1:0 (9. Minute). Im zehnten Spiel lagen die Baunataler erst zum zweiten Mal in dieser Saison vorn.

Das ging in Ordnung, denn die Gäste dominierten die Partie – und hatten weitere Chancen. Aber Fatih Üstüns Schuss (15.) wurde abgeblockt, bevor Manuel Pforr aus guter Position zum Abschluss (29.) kam, klärte Franz Faulstich noch gerade so und Daniel Borgardts Kopfball (36.) ging über das Tor. Die Baunataler waren spritziger, spielten mit Tempo und stellten die wackelige Hünfelder Abwehr so vor Probleme. Allerdings waren die Gastgeber nicht chancenlos: Den Schuss von Max Vogler hielt KSV-Torwart Pascal Bielert stark (18.). Dennoch war die Halbzeitführung der Gäste verdient.

Im zweiten Durchgang passierte im Dauerregen auf dem Kunstrasenplatz erst mal wenig. Bis sich die Baunataler Möglichkeiten wieder häuften. Zunächst spielten die Gäste einen Konter nicht gut genug aus – HSV-Torwart Sebastian Ernst hielt den Schuss des eingewechselten Nico Möller (59.). Danach parierte der Keeper einen Schuss von Üstün (62.). Kurz darauf hatte Krengel die Großchance auf den zweiten Treffer. Nach einem Ballverlust von Hünfelds Alex Reith legte Springer auf Krengel quer. Und dann wurde es kurios: Der Schuss des Rechtsverteidigers wurde zweimal abgefälscht und Ernst wehrte den Ball gerade noch so mit dem Fuß ab (70.). Bei einem Konter über Rolf Sattorov verpasste es dieser, auf Pforr querzulegen. Und in der Nachspielzeit hielt Ernst mit einer Flugparade den Schuss von Krengel. „Wir hätten das Buch schon früher zu machen müssen“, sagte Nebe.

Und die Hünfelder? Von denen kam trotz des Rückstandes nicht viel. Bis kurz vor Schluss. Nach einem langen Ball gab es ein Missverständnis zwischen Bielert und Üstün, aber der HSV nutzte dies nicht aus. So blieb es beim 1:0 und dem zweiten Baunataler Saisonsieg. (Manuel Kopp und Ralph Görlich)

Hünfeld: Ernst – Dücker (78. Budenz), Faulstich (76. Schuch), Witzel, Vogt – Gadermann, Alles – Sternstein, Reith, Krieger (68. Wenzel) – Vogler Baunatal: Bielert – Krengel, Blahout, Künzel (46. Möller), Berninger-Bosshammer – F. Üstün, Schäfer, Borgardt, Springer (80. Gül) – Pforr, Schrader (73. Sattorov)

SR: Haustein (Buseck) – Z. 200

Tor: 0:1 Künzel (9.).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.