Derby in der Fußball-Verbandsliga

OSC Vellmar - CSC 03 Kassel: Es geht um einen Mini-Titel

Fußball Verbandsliga, Sportplatz Am Schwimmbad Vellmar am 07.08.2019: OSC Vellmar gegen SSV Sand.Im Bild: Maik Siebert (4) wirft ein. Einwurf.Sport.Bildmotiv von Pia Malmus. Foto
+
Maik Siebert (26) ist Kapitän des OSC Vellmar

Kassel – Was Aufstieg oder Titel anbelangt, da reden sowohl der OSC Vellmar als auch der CSC 03 Kassel schon längst kein Wörtchen mehr mit. Dennoch geht es im Derby am Samstag (15.30 Uhr, Stadion am Schwimmbad) um eine Art Mini-Titel. Wer gewinnt, ist vorerst die nordhessische Nummer eins in der Fußball-Verbandsliga.

Wir sprachen mit den beiden Kapitänen – Maik Siebert vom OSC und Christoph Reuter vom CSC 03:

Wie beurteilen Sie den bisherigen Saisonverlauf?

Maik Siebert: Wir spielen zu oft unter unseren Möglichkeiten, fünf Punkte müssten wir mehr auf dem Konto haben. Häufig unterschätzen wir Situationen und machen individuelle Fehler.

Christoph Reuter: Es ist zu wenig herausgekommen im Vergleich zu dem, was wir mit unserem starken Kader vorhatten. Die Leistungen waren lange Zeit nicht zufriedenstellend.

Welchen Beitrag haben Sie geleistet?

Siebert: Ich bin nicht gut in die Saison gekommen. Habe Dinge, die sich abseits des Platzes abspielten, zu oft mit aufs Spielfeld genommen.

Reuter: Ich habe anfangs meine Leistung nicht optimal abgerufen. Zudem habe ich der Mannschaft mit meiner Roten Karte keinen Gefallen getan. In den vergangenen Wochen lief es schon wesentlich besser.

Was ist in dieser Spielzeit noch möglich?

Siebert: Ein Platz unter den ersten Fünf ist unsere Zielsetzung. Wir schauen, was bis zur Winterpause noch geht, das gesteckte Ziel ist immer noch in Reichweite.

Reuter: Wenn unsere Leistungen weiterhin so konstant bleiben wie zuletzt, schaffen wir es noch unter die ersten vier Mannschaften.

Was sind die Stärken und Schwächen des Gegners?

Siebert: Der CSC verfügt über eine hohe individuelle Qualität. Als Schwäche habe ich den fehlenden Team-Spirit ausgemacht.

Reuter: Der OSC ist spielerisch sehr stark, da stelle ich ihn auf eine Stufe mit Flieden. Das Team hängt allerdings extrem von seinen Leistungsträgern Enes Glogic, Dennis Schanze und Serkan Aytemür ab.

Auf welchen Spieler müssen Sie besonders achten?

Siebert: Wenn er spielt, dann auf Enes Salkovic. Reuter: Serkan Aytemür, nicht nur wegen seiner Tore.

Warum werden Sie gewinnen?

Siebert: Wegen unserer Geschlossenheit.

Reuter: Wegen unserer individuellen Stärke, und weil wir erstmals in dieser Liga gegen den OSC gewinnen wollen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.