Ruderin mit besten Chancen für EM

Pless mit Biss zum ersten Titel

Leonie Pless

Krefeld/Frankfurt. Leonie Pless hat Biss gezeigt: Mit Wille und Leidenschaft hat die aus Lohfelden stammende Ruderin der Frankfurter RG Germania in Krefeld den deutschen Meistertitel bei den Leichtgewichten geholt. Im dramatischen Endspurt setzte sich die 28-Jährige gegen Ronja Sturm aus Brandenburg sowie Vera Spacke (Neuss) durch.

„Dass ich ausgerechnet jetzt endlich meinen ersten Titel im Einer hole, das ist schon sehr überraschend“, sagte Pless. Denn wegen ihres Lehramtsreferendariats an einem Frankfurter Gymnasium hat sie das Trainingspensum in den letzten Monaten reduziert. Da sie zuvor aber bereits auch den nationalen Langstrecken-Formtest über 6000 Meter in der Rekordzeit von 24:10 Minuten gewonnen hatte, ist sie nun wieder voll drin im Nationalkader.

Hat aber das Problem, wie sie Sport und Beruf optimal verknüpfen kann. „Wenn ich will, kommt der Verband wohl nicht an mir vorbei bei der Vergabe der Startplätze im Einer bei der EM im tschechischen Ratice Ende Mai und der WM Ende September in Florida“, sagt die Meisterruderin. Wie ihre persönliche Entscheidung aber ausfallen wird, „das weiß ich ehrlich gesagt noch nicht“. (sam) Foto:  DRV/Seby/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.