Bettenhausen empfängt Fuldatal/Wolfsanger

Pokalfinale der beiden Spitzenreiter

Kassel. Am heutigen Samstag (15.30 Uhr, Olebachhalle) stehen sich die Handballer des VfB Viktoria Bettenhausen und der HSG Fuldatal/Wolfsanger im Bezirkspokalfinale gegenüber. Es ist das Duell zweier Spitzenreiter. Die Gastgeber spielen in der Bezirksliga A, die Gäste eine Klasse höher in der Bezirksoberliga. Beide peilen den Aufstieg an.

Unterschätzen sollte das Gäste-Team von Trainer Hazim Prezic den VfB Viktoria nicht. Nur einen Punkt gab dieser bisher ab und hat mit Gordan Suton einen Spieler, in der vorigen Saison noch für den TSV Vellmar in der Oberliga antrat. Außerdem sollte der Gast gewarnt sein, da Bettenhausen mit der HSG Wesertal schon einen Bezirksoberligisten ausschaltete. Im Halbfinale gewann die Mannschaft von Trainer Gordon Hauer gegen Heiligenrode. Der Weg von Fuldatal/Wolfsanger führte über Espenau und Ligakonkurrent Reinhardswald ins Finale.

Etwas besonderes ist die Partie auch aus anderem Grund. Einerseits war Prezic lange für Bettenhausen tätig und kennt den Klub bestens. Andererseits spielten fünf Akteure des VfB Viktoria in der letzten Saison noch für die Reserve der Gäste. Sie treffen somit auf ehemalige Teamkameraden und bekannte Gesichter. (pfw) Archivfoto: Fischer/nh

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.