Baunataler Gewichtheber bei Weltmeisterschaft zweitbester Deutscher

Prochorow für Olympia gesetzt

Schwerstarbeit des Superschwergewichtes: Der Baunataler Alexej Prochorow stößt während der WM die Gewichte in die Höhe. Foto: afp

Houston. Starker Auftritt des Baunataler Gewichthebers Alexej Prochorow (25) bei der Weltmeisterschaft in Houston/USA: Der Superschwergewichtler schaffte erstmals in seiner Karriere 412 Kilo. Auch die Werte im Reißen (190) und Stoßen (222) waren Bestleistung. Am Ende bedeutete das für den 25-Jährigen Rang 14.

26 kg fehlen zur Medaille

Beachtlich: Auf den Bronzemedaillengewinner Mart Seim aus Estland fehlen ihm 26 Kilogramm. Der ehemalige Athlet des GSV Eintracht Baunatal, der nun im Leistungszentrum in Speyer trainiert, war zugleich zweitbester Deutscher hinter Amir Velagic auf Rang sieben (433 kg/195 Reißen/238 Stoßen). Weltmeister wurde der Russe Alexej Lowtschew (475 kg/Reißen 211/Stoßen 254).

Das deutsche Team erfüllte damit seinen Auftrag, vier Startplätze für die Olympischen Sommerspiele in Rio de Janeiro im kommenden Sommer zu sichern. Das ist einer mehr als vor vier Jahren, als einschließlich Olympiasieger Matthias Steiner nur drei Männer nach London durften. „Das ist grandios, einfach riesig. Ich bin so stolz auf das Team“, sagte Bundestrainer Oliver Caruso gerührt. „Die 28 Wochen Vorbereitung haben sich gelohnt.“ Das Maximum pro Nation sind sechs Startplätze.

Die beiden Superschweren Velagic und Prochorow sind für Rio gesetzt. Das dritte Ticket wird mit großer Wahrscheinlichkeit an Max Lang gehen. Der Chemnitzer hat die Olympia-Norm in der 77-Kilo-Klasse (339 Kilo, Platz 14) bereits um drei Kilo überboten. Offen ist das Rennen um den vierten Platz. (dpa/mis)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.