Training geht bald wieder los 

Das Programm der Hessenligisten:  Verschnaufpause ist bald vorbei

+
In vollem Tempo: KSV-Stürmer Sebastian Schmeer (hinten) flankt im Derby gegen Baunatals Patrick Krengel. 

Kassel – Die Fußball-Hessenliga ist in der Winterpause, aber die Vorbereitung auf die restliche Saison geht beim KSV Hessen Kassel, KSV Baunatal und FSC Lohfelden langsam los. Der Winterfahrplan der drei Teams:

KSV Hessen Kassel

Die Vorbereitung:Die Löwen starten am kommenden Montag, 14. Januar, wieder mit dem Training. Für die Pause hat Trainer Tobias Cramer den Spielern ein Laufprogramm mit auf den Weg gegeben, das mit Fitnessuhren und App überprüft wird. Zudem war der KSV auch mal wieder in der Halle aktiv. Ende Dezember gewannen die Löwen das Ahnataler Turnier.

Die Testspiele: Die Löwen haben ein ordentliches Programm. Los geht es am Samstag, 26. Januar, ab 14 Uhr bei der Reserve der SG Barockstadt. Am Dienstag, 29. Januar, sind sie dann ab 18.30 Uhr in Stadtallendorf zu Gast. Am Samstag, 2. Februar, kommt der SSV Sand nach Kassel (14 Uhr). Eine Woche später tritt der KSV in Lippstadt an (14 Uhr). Zum Abschluss sind noch die SVG Göttingen (Samstag, 16. Februar, 14 Uhr) und CSC 03 (Dienstag, 19. Februar, 18.30 Uhr) beim KSV zu Gast.

Das Personal: Laut Co-Trainer Tobias Damm sind keine Abgänge geplant. In Sachen Neuzugänge gebe es derzeit noch nichts zu verkünden.

KSV Baunatal

Die Vorbereitung: Die KSV-Spieler haben für die Winterpause Hausaufgaben aufbekommen, seit Anfang Januar steht individuelles Lauftraining auf dem Programm. Am Montag, 14. Januar, beginnt das Training wieder. „Es wird eine klassische Vorbereitung“, sagt Trainer Tobias Nebe. Es gehe darum, die körperlichen Voraussetzungen zu schaffen. Nebe hofft aber, dass es die Platzverhältnisse zulassen, dass sein Team auch im spielerischen und taktischen Bereich arbeiten kann.

Die Testspiele: Baunatals Testspielgegner sind vom Niveau her gemischt. Der KSV testet zu Hause gegen Verbandsligist Grebenstein (18.1.), Kreisoberligist BC Sport (29.1.), Oberligist Northeim (2.2.), Hessenligist Barockstadt (9.2.) und Verbandsligist Sandershausen (16.2.). Hinzu kommt die Partie beim Regionalligisten SV Lippstadt (26.1.).

Das Personal: Kevin Degenhardt (zur SVG Göttingen) und Steffen Kowalski (Ziel unbekannt) haben den Verein verlassen. Mit dem Abwehr-Allrounder Balcan Sari (25) haben die Baunataler einen Neuzugang vom SV Mainz-Gonsenheim (Oberliga) verpflichtet. Ende März wird wohl Malte Grashoff von seiner Auslandsreise zurückkehren.

FSC Lohfelden

Die Vorbereitung: „Meine Spieler haben einen Vor-Vorbereitungsplan erhalten, mit dem sie heute beginnen sollen“, sagt FSC-Trainer Alfons Noja. Darauf stehen Konditions-, Kräftigungs- und Stabilisationsübungen. Der offizielle Trainingsauftakt ist der 21. Januar. „Wir wollen uns einschwören, in der Rückrunde als Einheit auftreten und unser Ziel schnell erreichen.“

Die Testspiele: Die Lohfeldener punkteten bisher vor allem gegen die Topteams und ließen gegen die Kellerkinder Zähler liegen. Dementsprechend sind die Testspielgegner ausgewählt. Außer Oberligist Northeim sind es allesamt Verbandsligisten. Der FSC empfängt im Nordhessenstadion Weidenhausen (26.1.), Sandershausen (2.2.), CSC 03 (5.2.), Northeim (9.2.) und Sand (16.2.). Hinzu kommt das Testspiel in Kaufungen (12.2.).

Das Personal: Mit Stürmer Admir Saric, der zum Kreisoberligisten BC Sport Kassel wechselte, gibt es einen Abgang. Der FSC will noch einen Offensivspieler verpflichten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.