Fuldataler empfangen KSV Baunatal im Kreispokal – parallel Nachholspiele im Kreis

Rothwesten stark geschwächt

Nicht viel zu lachen: Rothwesten-Kapitän Ullrich Siewert ist zwar gegen Baunatal einsatzbereit, doch fehlen ihm viele angestammte Mitspieler. Archivfoto: Fischer

Kassel. Vor zwei Wochen haben die Fußball-Hessenligisten Lohfelden und Vellmar sowie Gruppenligist CSC 03 Kassel den Sprung ins Kreispokal-Halbfinale perfekt gemacht. Am heutigen Mittwoch findet die letzte Partie des Viertelfinales statt: Verbandsligist TSV Rothwesten empfängt ab 18.30 Uhr im Bergstadion den Hessenligisten KSV Baunatal.

Rothwesten präsentierte sich in der Liga zuletzt alles andere als formstark. Seit Ende März verlor der TSV viermal, zuletzt 3:8 in Weidenhausen, spielte einmal Remis und gewann lediglich beim feststehenden Absteiger Schauenburg. Die Knieverletzung von Torjäger Andreas Geisler wiegt natürlich schwer. Gegen Baunatal fehlen außerdem zahlreiche weitere Stammkräfte: Christoph Reuter pausiert rotgesperrt, Okan Gül ist krank. Dazu kommen die Urlauber Mirko Müller, Sascha Jordan, Viktor Schan und Christian Haldorn. Die Einsätze von Torwart Christoph Herbst und Igor Losic sind fraglich. „Wir haben nichts zu verlieren“, meint TSV-Coach Patrick Klein.

Drei Kreisoberliga-Duelle

Neben dem Kreispokal-Viertelfinale stehen am Mittwochabend vier weitere Fußballspiele auf dem Programm. In der Kreisoberliga werden Paarungen vom 16. und 17. Spieltag nachgeholt. Vor Pflichtaufgaben stehen dabei der TSV Oberzwehren in Süsterfeld (Sportplatz Schwarzwaldweg) und der TSV Heiligenrode bei der SG Dennhausen/Dörnhagen (Sportplatz Dennhausen). Für Heiligenrode gilt es, keine Schwäche bei der Verteidigung vom zweiten Tabellenplatz zu zeigen. Der Gegner aus Fuldabrück gewann trotz aussichtsloser Tabellensituation zuletzt bei der taumelnden SG Ahnatal.

Die Ahnataler selbst müssen beim TSV Ihringshausen antreten (Stadion an der Eichhecke) und stehen nach vier Pleiten in Folge unter starkem Druck. Alle Partien beginnen um 18.30 Uhr.

In Gruppe 2 der Gruppenliga steht der SV Türkgücü mit dem Rücken zur Wand. Gewinnen die Nordstädter nicht in Grebenstein, ist der Abstieg in die Kreisoberliga rechnerisch besiegelt (Anpfiff 18.30 Uhr Sauertal-Stadion). (pgd)

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.