Rothwesten trifft fünfmal in 19 Minuten

Fuldatal. Einen kritischen Moment mussten die Verbandsliga-Fußballer des TSV Rothwesten im Heimspiel gegen den SC Willingen überstehen, dann lief alles wie geschmiert. Am Ende hatten sie beim 7:1 (5:0) eine Woche nach dem 5:0-Sieg in Sand den nächsten deutlichen Erfolg eingefahren.

Nachdem der TSV bereits einige Möglichkeiten ausgelassen hatte, stand das Spiel plötzlich auf der Kippe. Nach einem Zweikampf im Rothwestener Strafraum, an dem Abwehrspieler Christian Haldorn beteiligt war, entschied der Schiedsrichter auf Strafstoß. TSV-Schlussmann Christoph Herbst parierte (22.).

Im Gegenzug eröffnete Andreas Geisler per Kopf den Torreigen (23.), Mirko Müller (28., 37.), Okan Gül nach Foul an Maxi Werner mit Elfmeter (34.) sowie Werner (42.) entschieden die Partie. Nach dem Ehrentreffer des SCW (62.) durch Manfred Feistner erzielte Werner die beiden letzten Tore. Bereits nach dem 3:0 waren sie kaum noch auf Widerstand getroffen. (wba)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.