Teilnehmer kamen aus Nordhessen, Thüringen, Niedersachsen und Bayern

Schneegans-Cup für Handballer: Fuldatal/Wolfsanger vorn

+
Das Tor fest im Blick: Adrian Rudolph von der HSG Fuldatal/Wolfsanger setzt sich in dieser Szene gegen die Hintermannschaft des Tuspo Waldau durch. Am Ende gewann Rudolph mit seinem Team auch das Turnier.

Simmershausen. Ein Sieger kam aus Wolfsburg, einer hieß HSG Fuldatal/Wolfsanger, und einer gewann gar als Team Wilfried - der 26. Schneegans-Cup für Handballer in Simmershausen hatte einige illustre Teilnehmer.

Es nahmen nicht nur Vereine aus der Region Nordhessen teil. Die Radiser Schweinebauern kamen aus Thüringen, der VfL Wolfsburg aus Niedersachsen und der TSV Peißenberg aus Bayern. So verzeichneten die Organisatoren sogar einen Teilnehmerrekord bei den Jugend-Mannschaften. Einige Teams mussten sogar auf die Warteliste gesetzt und nicht zugelassen werden.

Am Samstag wurde es mit Beginn des Herren und Damenturniers sowie dem Start der A- und B-Jugendlichen noch etwas ernster. In jedem Spiel wurde um jeden Grashalm gekämpft. So setzte sich nach intensiven Spielen bei den Damen Wolfsburg 1 gegen Wolfsburg 2 durch. Dritter wurden die Casselfornia Girls mit Spielerinnen des Bezirksoberliga-Aufsteigers SVH Kassel.

Bei den Herren sicherte sich Gastgeber HSG Fuldatal/Wolfsanger den Titel. Das Endspiel gegen Peißenberg wurde ohne große Mühe gewonnen. Das vorweg genommene Finale trug die HSG bereits im letzten Gruppenspiel gegen die Radiser Schweinebauern aus. Diese waren gespickt mit Drittliga- und Oberligaspielern. Doch durch mannschaftliche Geschlossenheit gewann der Gastgeber knapp mit einem Tor Unterschied.

Jugendspiele am Sonntag 

Zum Abschluss starteten die Jugendlichen und Kinder ins Turnier. Vor allem in der männlichen C-Jugend war das Teilnehmerfeld stark besetzt. Mit Eintracht Baunatal, Fuldatal/Wolfsanger und der mJSG Dittershausen/Wollrode spielten drei Oberligisten mit. Verdient setzte sich die Eintracht im Finale gegen Fuldatal durch.

Unter optimalen Wetterbedingungen war der Schneeganscup mit dem Jux-Turnier für Mannschaften ohne Handballer gestartet. Mit viel Spaß, aber auch dem nötigen Ehrgeiz gingen die Teams zur Sache. Das Team Wilfried setzte sich gegen die Konkurrenz verdient durch.

Einziger Wermutstropfen aus Sicht der ansonsten zufriedenen Organisatoren: Das Turnier musste aufgrund starker Regenfälle kurz vor Ende abgebrochen werden.

Von Fynn Welch

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.