Schnellcheck: KSV Baunatal besiegt OSC Vellmar 4:0 im Hessenliga-Derby

+
Großer Jubel: Die Baunataler (von links) Mirko Tanjic, Nico Schrader, Egli Milloshaj und Patrick Krengel feiern im Derby gegen den OSC Vellmar die 1:0-Führung. Am Ende siegte der KSV 4:0. 

Baunatal. Mit einem deutlichen Derbysieg über den OSC Vellmar ist der KSV Baunatal in die Fußball-Hessenliga gestartet. Mit 4:0 (1:0) setzten sich die VW-Städter durch. Unser Schnellcheck:

Vorab: Gab es Überraschungen in den Aufstellungen?

Die Baunataler liefen mit der zu erwartenden Formation auf. Auch mit Egli Milloshaj, der in seinem ersten Pflichtspiel gleich auf den Ex-Klub Vellmar traf. Beim OSC stürmte etwas überraschend Marko Utsch. Der Neuzugang gab genauso wie Tolga Yantut sein Hessenliga-Debüt.

Wie lief die Partie im Parkstadion?

Das Derby begann rasant. Der KSV drehte zunächst mächtig auf. In der vierten Minute musste OSC-Keeper Tobias Schlöffel in einer 1:1-Situation gegen Nico Schrader retten. Eine Minute später war der Keeper geschlagen: Pass Milloshaj. Der Ball sprang einmal auf, Schrader lupfte ihn über den herausstürmenden Schlöffel und traf zum 1:0. Kurz darauf verpasste Malte Grashoff mit seinem Lattentreffer das 2:0 (7. Minute).

Baunatal war zunächst klar überlegen, aber Vellmar kam ins Spiel, übernahm die Kontrolle und hatte drei große Chancen zum Ausgleich: Erst köpfte Utsch über das Tor (23.). Dann hielt KSV-Keeper Pascal Bielert zweimal stark gegen die allein vor ihm auftauchenden Christian Wollenhaupt (25.) und Enes Glogic (33.). Erstaunlich, wie gut der OSC mit seinen vier Neuen in der Startformation auftrat. Die 1:0-Führung des KSV zur Pause war schmeichelhaft.

Flott ging es in der zweiten Halbzeit weiter, aber wieder traf nur der KSV. Bei der scharfen, flachen Hereingabe von Manuel Pforr schlug Vellmars Wollenhaupt über den Ball. Am langen Pfosten musste Mirko Tanjic nur noch einschieben (59.). Premieren-Tor des Rückkehrers. 2:0.

Tanjic war es auch, der für die Entscheidung sorgte. Er ließ den Ball nach einer Flanke von links prallen und schob dann lässig zum 3:0 ein (75.). Der KSV setzte nach, beim OSC ergaben sich Lücken. Jonas Springer traf gegen seinen Ex-Klub nach feinem Solo schließlich zum 4:0. (80.). Dem OSC war auch der Ehrentreffer vergönnt, Christian Brinkmann scheiterte per Kopfball an Bielert (82.). Baunatals Tom Samson traf noch die Latte (86.).

Gab es einen Überraschungsmoment?

Ja. Für den sorgten die Baunataler in der siebten Minute. Nach einer kurz ausgeführten Ecke war Grashoff plötzlich frei. Damit wurden die Gäste überrascht, aber es gab keine Belohnung. Grashoff zog aus spitzem Winkel ab, aber der Ball streifte nur die Latte.

Ging das Ergebnis in Ordnung?

Der Baunataler Sieg fällt unterm Strich zu hoch aus. Die Vellmarer hatten nach schwachem Start in der ersten Hälfte die Chancen, die Partie zu kippen. „Wir haben es verpasst, den Ausgleich zu machen. Dann bekommen wir das 0:2 aus dem Nichts und schlagen uns selbst“, sagte OSC-Trainer Mario Deppe.

Die Gastgeber waren in den richtigen Momenten effektiver. „Mit der ersten Hälfte bin ich nicht zufrieden. Mit dem 2:0 war die Partie entschieden. Hinten raus hätten wir noch höher gewinnen können“, sagte KSV-Trainer Tobias Nebe.

Wie war die Kulisse beim Derby?

Rund 500 Zuschauer waren im Parkstadion. Das war okay. Unter den Zuschauern war auch ein großer Teil des Kaders des Liga-Kontrahenten FSC Lohfelden. Der FSC startet am Samstag bei Bayern Alzenau in die Saison.

• Außerdem spielten: Steinbach - Lehnerz 1:1, Griesheim - Ginsheim 1:1, Dreieich - Ederbergland 0:0, Hadamar - RW Frankfurt 3:3.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.