Skaterhockey: Kasseler Klub kann auf Verstärkung durch Neuzugänge hoffen

Schwab ist jetzt ein Wizard

Neu bei den Wizards: Ex-Husky Tobias Schwab schließt sich dem Kasseler Skaterhockey-Klub an, wo er viele alte Bekannte trifft. Fotos: nh

Kassel. Kapitän Sven Mecke ist trotz Niederlagen positiv gestimmt. Er freut sich über die zahlreichen Neuzugänge wie zum Beispiel Tobias Schwab und Marc-Philippe Haaf.

Wenn die Kassel Wizards der TG Wehlheiden am Samstag wieder in der Skaterhockey-Bundesliga auf dem heimischen Spielfeld stehen, haben sie zwar vier, teils deutliche, Auswärtsniederlagen hinter sich. Dennoch sieht es gar nicht mal schlecht aus, dass die nächsten Punkte auf das Konto der Kasseler kommen. So sieht es zumindest der Kapitän Sven Mecke.

Der 33-jährige Stürmer ist sich der Niederlagen und der Punkte-Situation durchaus bewusst. „Es war klar, dass wir auch verlieren werden, aber die Spiele in Essen (18:5) und Iserlohn (19:8) waren schon heftig“, so Mecke.

Für gute Stimmung sorgen zahlreiche Neuzugänge: Neben Tobias Schwab steht auch Marc-Philippe Haaf wieder auf den Rollen. Während seiner Zeit in Deutschland wird er zusammen mit seinem Bruder Andre wie im vergangenen Jahr schon für die Wizards auf Torejagd gehen, bevor er wieder zum Studium nach Calgary, Kanada, zurückfliegt. Zudem sind mit Manuel Klinge, Sven Valenti, Alex Heinrich und Michael Christ auch nach und nach vier weitere Spieler vom Eis zurück auf den Inlinern. „In die nächsten Spiele gehe ich mit einem sehr guten Gefühl. Ganz besonders freut es mich, dass wir am Samstag das erste Mal Tobi Schwab im Wizards Trikot sehen werden! Mit ihm haben wir einen absolut starken Spieler hinzubekommen, der sicher für das ein oder andere Tor sorgen wird“, sagt Mecke.

Für Tobias Schwab sind die meisten Spieler der Wizards keine Unbekannten. Viele Jahre standen er und ein Großteil der Mannschaft schon gemeinsam auf dem Feld und haben zahlreiche Meistertitel miteinander gewonnen. Schwab spielte zudem auch viele Jahre bei den Kassel Huskies.

Auf mehrere Auswärtseinsätze der Wehlheider folgen nun zwei Heimspiele. Das erste ist Samstag im Baunataler Sportkomplex (18 Uhr), Gegner sind die Duisburg Ducks. Bereits am darauffolgenden Samstag steht ab 17 Uhr das Duell mit Mit-Aufsteiger Atting an. Einen Tag später geht es dann für die Wizards schon wieder auswärts aufs Feld, in Düsseldorf. (red)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.