Drittliga-Handballer der Baunataler Eintracht starten Saisonvorbereitung

Eintracht Baunatal macht sich mit Schweiß und Spaß fit für die Saison

Der Trainer und seine vier Neuen: Mirko Jaissle (vorn) mit Sven Vogel, Marvin Gabriel, Niklas Willrich und Frederik Drönner (von links). Foto:  Fischer

Baunatal. Der Schweiß fließt in Strömen, dennoch ist die Stimmung gut in der Rundsporthalle, da wird geflachst und gelacht. Keine Frage: Die Handballer der Baunataler Eintracht starten voller Elan in die Vorbereitung auf die Saison in der dritten Liga, die am 3. September beginnen wird. Eine Bestandsaufnahme:

Die Neuen

14 Spieler hat die Eintracht beim ersten Training an Bord, auch die vier Neuen sind da: Die Ex-Gensunger Marvin Gabriel (Spielmacher) und Sven Vogel (Rechtsaußen) sowie die aus der Jugend kommenden Niklas Willrich (Minden/Kreis) und Frederik Drönner (Linksaußen), der bereits in der Ersten einige Einsätze hatte.

Die Verletzten

„Sieben Woche Pause waren gut und wichtig zur Regeneration“, beschreibt Trainer Jaissle seine ersten Eindrücke von der Fitness der Spieler. Phil Räbiger (Schulter), Paul Gbur (Schulter und Hüfte) und Felix Geßner (Fuß) haben ihre Verletzungen auskuriert. Dennis Weinrich (Knie) ist auf einem guten Weg, und Niklas Willrich (Kreuzbandriss) kann auf seinen ersten Einsatz im Oktober hoffen.

Die Prävention

Angesichts der zahlreichen Verletzungen in den vergangenen Jahren sind sich Trainer Jaissle und Abteilungsleiter Claus Umbach einig: Die ewig lange und frustrierende Zweitliga-Runde sowie die erste Saison wieder in der dritten Liga mit dem späten Klassenerhalt waren für die Spieler sehr kräftezehrend. „Die lange Pause jetzt war ganz wichtig für Kopf und Körper“, erklärt Umbach. Die Lehre daraus: Nun sind alle Spieler bei der Berufsgenossenschaft (BG) krankenversichert. Und: Das Team nimmt an einem neuen Präventionsprogramm der BG teil, um mit speziellen Trainingsinhalten insbesondere Verletzungen von Muskeln und Sehnen vorzubeugen.

Das Programm

Sechs Testspiele sind derzeit fix. Los geht’s nach zwei freien Wochen am 30. Juli mit einer Partie bei der HSG Plesse-Hardenberg im Norden Göttingens. Das Team spielt ebenso in der Oberliga Niedersachsen wie der Northeimer HC und der TV Jahn Duderstadt, die am 13. bzw. 20. August in Baunatal aufkreuzen.

Das aus nordhessischer Sicht interessanteste Spiel steigt am 12. August bei Oberliga-Rückkehrer TSV Vellmar, die Generalprobe für den Saisonstart wird am 26. August die Partie gegen den langjährigen Drittliga-Rivalen TV Kirchzell in der Rundsporthalle.

Das Ziel

„Wir wollen diesmal nichts mit dem Abstiegskampf zu tun haben und einen einstelligen Tabellenplatz belegen“, lautet die Vorgabe von Mirko Jaissle. Dieses Ziel soll erreicht werden mit Tempohandball und schnellem Umschaltspiel. „Dafür haben wir jetzt personell bessere Möglichkeiten mit flinken und intelligenten Spielern“, sagt der Trainer, der große Hoffnungen auf eine neue, aggressive 5:1-Formation in der Abwehr setzt.

Von Gerald Schaumburg

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.