Firmenlauf in Ahnatal: Johannes Wennmacher und Anna Starostzik gewinnen zum dritten Mal in Folge

Seriensieger trumpfen wieder auf

So sehen Sieger aus: Zu den Erfolgsteams beim Firmenlauf in Ahnatal zählen (hinten von links) Dirk Schneider, Frank Wenzel, Philipp Starostzik, Tobias Flörke, (vorn von links) Joachim Neurath, Anna Starostzik und Uwe Neudert. Foto: zxb

Ahnatal. Mit 811 Anmeldungen aus 153 Firmen, Betrieben und Verwaltungen setzte der 7. DAK Firmenlauf Nordhessen in Ahnatal seine Erfolgsgeschichte fort und war wieder ausgebucht. Für die meisten Sportler stand über die 5,4 Kilometer-Strecke das Motto „Dabei sein ist alles“ im Vordergrund.

Nicht so für Johannes Wennmacher (Partyservice Giese Baunatal) und Anna Starostzik (Volkswagen VO-Runners), die beide zum dritten Mal in Folge siegten. Wennmacher legte den Rundkurs von der Stahlbergkampfbahn in Richtung Bühl in 18:02 Minuten vor Tom Sälzer (Grenzläufer, 18:18) zurück. Starostzik siegte in 19:05 Minuten mit souveränem Abstand vor Johanna Mädler (Laufband Retterode; 23:34). Mehr Applaus als die Sieger bekamen allerdings die beiden Schlusslichter Florence Viereck (Landkreis Kassel-VHS; 55:07) und Jürgen Vöhl (EKOM 21; 55:54) bei ihrem Zieleinlauf.

Das wichtigste beim Firmenlauf sind die drei Teamwertungen, denn viele Firmen nutzen die Teilnahme zur Förderung des Teamgeistes unter den Arbeitskollegen. Mit über sieben Minuten Vorsprung verteidigten die Männer von Volkswagen VO-Runners in 1:17:09 Stunden den Sieg von 2016 und ließen Gascade 5 klar hinter sich. Auch mit der Mixed-Mannschaft gelang Volkswagen VO-Runners (1:34:49) die Titelverteidigung gegen die RBS-Ingenieure (1:38:46) mit Nordhessencup-Sponsor Sven Schauenburg. Seit drei Jahren warten die Frauen „Auf Achse“ von Mercedes als ewiger Zweiter auf den großen Wurf. Nun gelang der ersehnte Sprung an die Spitze in 1:47:12 Stunden vor der Gewerkschaft der Polizei (1:54:00).

Norbert Paar (FTSV Heckershausen) von der Orga-Leitung zog ein positives Fazit nach der Veranstaltung und hob die Deutsche Bahn mit 59 Läufern als teilnehmerstärkste Firma hervor. (zxb) Die Siegerteams: Männer: VW VO-Runners 1:17:09 (Wenzel, Starostzik, Neurath, Neudert, Flörke). Frauen: Mercedes Auf Achse 1:47:12 (Krug, Fietkau, Stein, Hess, Welker). Mixed: VW VO-Runners 1:34:49 (Starostzik, Ritter, Sarikaya, Tarnow, Schneider).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.