Erfolge für Kasseler Talente

Überraschung für den Fechtclub Kassel bei der Deutschen Meisterschaft

Ein starkes Trio: Marta Seibel, Lucca Schmagold und Alexia Paulsfeld (von links). Foto: privat/nh

Augsburg. Mit beachtlichen Erfolgen machten die B-Jugendlichen des Fechtclubs Kassel auf sich aufmerksam. Sie holten mit dem Degen eine Silber- und eine Bronzemedaille bei der Deutschen Meisterschaft in Augsburg.

Lucca Schmagold und Marta Seibel sorgten dabei im Mannschaftswettbewerb zusammen mit Pauline Loh (Wetzlar) und Tatjana Entaltseva (Frankfurt) für eine echte Überraschung. Nach durchwachsener Vorrunde zündete die nicht zum Favoritenkreis gezählte Hessenauswahl ein fechterisches Feuerwerk und kämpfte sich souverän bis ins Finale durch. In einem bis zur letzten Sekunde spannenden Gefecht unterlag sie schließlich denkbar kanpp 43:44 gegen die Berliner, sorgte aber mit dem Gewinn der Vizemeisterschaft für einen großartigen Saisonausklang.

Marta Seibel focht im älteren Jahrgang engagiert und konzentriert. Nach Hoffnungsrunde und packendem Viertelfinale gegen Titelfavoritin Friederich (Bonn), das sie trotz Rückstands noch 10:9 gewann, musste sie sich erst im Halbfinale auf der Hochplanche der späteren Meisterin Teuber (Heidenheim) geschlagen geben und eroberte Bronze.

Lucca Schmagold gelang mit Platz 17 im starken Feld ein gutes Ergebnis. Sie beendete das Turnier mit nur zwei Treffern Rückstand gegen die körperlich überlegene Heidelbergerin Yetkin. Alexia Paulsfeld setzte mit Rang sieben im jüngeren Jahrgang ein weiteres Ausrufezeichen der Kasseler. (red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.