1:4 – Junioren verlieren gegen Wehen unter Wert

Nur Spangenberg trifft für Baunatal

Erzielte den Ausgleich: Leandro Spangenberg. Archivfoto: privat/nh

Baunatal. Eine 1:10-Klatsche wie im Hinspiel war es zwar nicht, aber gegen den SV Wehen gab für die A-Junioren des KSV Baunatal wiederum nichts Zählbares. Der Vorletzte unterlag in der Fußball-Hessenliga trotz guter Chancen zu einem Punktgewinn auf eigenem Platz 1:4 (0:1).

Flanke, Kopfball, Tor – schon früh lagen die VW-Städter zurück (8.). Doch die abstiegsbedrohte U 19 kämpfte und kam bis zur Pause zu vier Großchancen. Serkan Aytemür scheiterte zum Beispiel freistehend vor dem Torwart. Nach der Pause setzte sich Leandro Spangenberg gegen zwei Wehener durch und glich per Flachschuss aus (65.).

Nach einer Flanke und einem Verteidiger-Fehler war ein Wehener jedoch vier Minuten später frei durch – 1:2 aus Baunataler Sicht. Erneut Aytemür scheiterte kurz danach aussichtsreich. Gegen aufmachende Gastgeber erhöhte der Tabellenzweite noch auf 4:1 (78., 89.). „Aufgrund des Spielverlaufs wäre ein Punkt oder sogar ein Sieg drin gewesen. Zur Pause hätten wir auch 3:1 führen können“, resümierte Co-Trainer Sacha Lubach. (srx)

Baunatal: Grosemans – Ghafari, Everding, Büyükata, Altindag (88. Hajvas) – Topsakal, Bingül (46. Demirbas/83. Iksal), Eryilmaz, Kartop (46. Bushiri) – Spangenberg, Aytemür

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.