Sprintwettbewerbe stehen im Vordergrund

Sportfest am Samstag im Parkstadion

Artur Scherflink

BAUNATAL. Die Sprint-Wettbewerbe stehen im Blickpunkt des von den Leichtathleten des GSV Eintracht und des KSV Baunatal ausgerichteten 45. Nationalen Pfingstsportfestes am Samstag ab 11 Uhr im Parkstadion Baunatal.

Über 100 Meter der Männer stellt sich der deutsche Hochschulmeister Steven Müller (Kassel/LC Paderborn) der Konkurrenz und bekommt es dabei mit Max Nicolai (LAZ Leipzig) sowie mit Artur Scherflink (LAV Kassel) und dem Schwalm-Eder-Meister Yannick Hoos (TuSpo Borken) zu tun. In 10,57 Sekunden ist Müller aktuell Neunter der deutschen Bestenliste über 100 Meter. Im Weitsprung treffen die Sieben-Meter-Springer Artur Scherflink und Tobias Alt (DJK Aachen) aufeinander.

In 12,22 Sekunden führt Anne-Kathrin Hoppe-Herfurth (LAZ Leipzig) die Meldeliste über 100 Meter der Frauen an. Aber auch Jennifer Zuban (TSV Remsfeld) sowie Carolin Friedrich und Leonie Frank vom LAV Kassel können Zeiten deutlich unter 13 Sekunden laufen. Über 100 Meter Hürden machen die LAV-Talente Paula Rücker, Carolin Friedrich und Leonie Frank den Sieg unter sich aus.

Im Speerwerfen der Frauen hofft die HLV-Dritte Janina Edenhofner (GSV Eintracht Baunatal) an ihrer Trainingsstätte auf einen Wurf über 44 Meter. (zct) Foto:  zct

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.