Volleyball-Oberliga: Vellmar gewinnt gegen Gießen 3:0 – Auch Wehlheiden erfolgreich

Stabiler Block bringt Sieg

Kein Durchkommen: Der Vellmarer Block mit Lukas Manß (links) und Justus Stahl hält dem Gießener Angriff stand. Foto: Fischer

Kassel. Die Oberliga-Volleyballer des SSC Vellmar haben ihre gute Form bestätigt. Nach dem 3:0-Sieg zum Auftakt bei der HVV-Auswahl gewannen sie auch ihr erstes Heimspiel gegen USC Gießen ohne Satzverlust.

Männer: SSC Vellmar - USC Gießen 3:0 (25:16; 25:20; 25:14). Gegen Aufsteiger Gießen dominierten die Vellmarer mit druckvollen Aufschlägen. „Das sicherte uns oft ein Fünf-Punkte-Vorsprung“, sagte Kapitän Löber. Der SSC zeigte wie zuletzt gegen die HVV-Auswahl einen stabilen Block und gute Feldabwehr. „Auch unsere Schnellangriffe nach eigener Annahme waren erfolgreich“, sagt der 24-Jährige. Abstimmungsprobleme zwischen den Abwehrspielern sollen in den nächsten Trainingseinheiten behoben werden.

Frauen: SSC Bad Vilbel II - FSV Bergshausen 3:0 (25:17; 25:19; 25:16). Gegen die aufschlagstarken Gegner aus Bad Vilbel konnten sich die Bergshäuser Volleyballerinnen nicht durchsetzen. Mit guten Leistungen im Angriff von Sabrina Spiller und Christiane Wieja verlief das Spiel zu Satzbeginn stets ausgeglichen. „Es ist noch Luft nach oben. Das Team hat sein Potential leider nicht abrufen können. Daran werden wir weiter arbeiten“, sagt Trainer Thorsten Vockenroth.

Frauen: TG Wehlheiden - HVV Auswahl 3:0 (25:17; 25:17; 25:21). „Niemand hat damit gerechnet, dass wir mit einem 3:0-Sieg aus der Halle gehen“, sagte TGW-Mittelblockerin Lea Hoss. Obwohl das gesamte Gastgeberteam eine gute Leistung zeigte, war Trainer Fredy Zech besonders stolz auf Außenangreiferin Nadine Reinke. „Sie hat ein fast fehlerfreies Spiel abgeliefert und konnte ihren Platz in der Stamm sechs beweisen.“ Nur die Aufschläge liefen nicht ganz so gut. Das wurde dem TGW aber nicht zum Verhängnis, denn er erzielte durch ein gutes Angriffsspiel viele Punkte, dies wäre ohne die gute Abwehrarbeit von Libera Lina Salwiczek nicht möglich gewesen. (zsa/red)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.