Tischtennis-Oberligist in Langenselbold

SVH startet auswärts in Rückrunde

Musste kürzer treten, ist aber dabei: David Gallina. Foto:  Fischer/nh

Kassel. Zum Rückrundenauftakt steht Tischtennis-Oberligist SVH Kassel mit dem Auswärtsspiel bei der TG Langenselbold gleich ein Höhepunkt bevor. Beim Tabellendritten muss das Sextett um Youngster Noah Weber sofort eine Topleistung abrufen, wenn man etwas Zählbares aus Südhessen mitnehmen möchte. Die Gastgeber weisen nämlich nur zwei Verlustpunkte mehr als die Harleshäuser auf und sind somit der hartnäckigste Verfolger im Kampf um Platz zwei.

Das Hinspiel ging in einer hochklassigen Begegnung knapp mit 9:6 an die Kasseler, wobei Langenselbold nicht auf die Nummer zwei, André Britscho, zurückgreifen konnte. Diesmal ist aber davon auszugehen, dass die TG in Bestbesetzung antreten wird, sodass man sich schon mit einem Remis zufrieden geben würde, um den Verfolger weiterhin auf Distanz zu halten.

Großes Selbstvertrauen

Nach zuletzt acht Siegen in Folge zum Ende einer erfolgreichen Hinrunde ist das Selbstvertrauen bei der SVH Kassel weiterhin groß. Mit mehreren gemeinsamen Trainingseinheiten Anfang Januar wurde sich gezielt auf die zweite Saisonhälfte vorbereitet. Einzig die starke Nummer drei, David Gallina, musste krankheitsbedingt etwas kürzer treten. Sein Einsatz in Langenselbold ist jedoch nicht gefährdet, sodass die Harleshäuser in Bestbesetzung antreten können. (kj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.