Waldhof Mannheim weiter top

1:4 – Die Talfahrt der Offenbacher Kickers geht weiter

Offenbach. „Das war inakzeptabel. So kannst du nicht Fußball spielen“, bilanzierte Offenbachs Trainer Rico Schmitt das 1:4 bei Aufsteiger Bahlinger SC.

Damit geht die Talfahrt bei den Offenbacher Kickers weiter. „Die Niederlage war verdient. Bahlingen war die bessere Mannschaft, das können und wollen wir nicht wegdiskutieren”, räumte Schmitt reichlich zerknirscht ein.

Obwohl der ambitionierte südhessische Titelverteidiger nur eines der letzten sechs Spiele gewann und lediglich fünf von 18 Punkten holte, wird über die Zukunft Schmitts bei den OFC-Verantwortlichen derzeit kaum geredet. Der Grund: In zwei Wochen steht eine Jahreshauptversammlung an, bei der es auch Veränderungen in der Vorstandsriege geben könnte. Da sollen nun vorher offenbar keine personellen Fakten mehr geschaffen werden. Außerdem ist die Hoffnung am Bieberer Berg groß, dass die Kickers in den nächsten Spielen gegen die direkten Konkurrenten Saarbrücken, Hessen Kassel und Homburg die sportliche Trendwende schaffen.

Im Gipfeltreffen des 16. Spieltags behauptete sich Spitzenreiter Waldhof Mannheim auch gegen Elversberg, allerdings nur knapp. Mehr als 7000 Zuschauer mussten sich bis zur 68. Minute gedulden, ehe der eingewechselte Sebastian Lindner im Nachschuss nach einem Pfostentreffer das Siegtor zum 1:0 erzielte.

(sam)

Rubriklistenbild: © picture alliance / dpa

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.