Tennis: Ahnatal lässt sich nicht einschüchtern

Kampfgeist gefordert: Ahnatals Dieter Sadlowski. Foto: wm

KASSEL Das Regionalligateam Herren 60 der TSG Ahnatal wird heute ab 13 Uhr auf der Anlage der SVH Kassel sein erstes Heimspiel gegen Edenkoben austragen.

Die Verlegung nach Kassel wurde notwendig, weil auf der Anlage der Ahnataler der Geräuschpegel durch eine BMX-Veranstaltung mit über 1000 Beteiligten ein reguläres Tennismatch nicht hätte über die Bühne gehen können.

Nach dem 19:2-Auftaktsieg über Mutterstadt werden die Edenkobener, wiederum ein Gegner aus der Pfalz, ein weitaus größerer Prüfstein für die Nordhessen sein. Spitzenspieler Uwe Naumann und Dieter Sadlowski haben sich mit dem übrigen Team intensiv auf diese Begegnung vorbereitet und lassen sich von den besseren Leistungsklassen der Gäste nicht einschüchtern, so dass Spannung und Kampfgeist geboten wird. (wm)

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.