TENNIS-BUNDESLIGA  Herren 30 der ST Lohfelden starten in Aschaffenburg

„Wir wollen vorn mitspielen“

Es geht wieder los: Mannschaftskapitän Martin Boulnois wird auch in diesem Jahr für die Herren 30 der ST Lohfelden in der Tennis-Bundesliga spielen.
+
Es geht wieder los: Mannschaftskapitän Martin Boulnois wird auch in diesem Jahr für die Herren 30 der ST Lohfelden in der Tennis-Bundesliga spielen.

In die sechste Saison geht die ST Lohfelden in der Tennis-Bundesliga Gruppe Süd der Herren 30. Auftakt für die Nordhessen ist am Samstag ab 13 Uhr mit dem Auswärtsspiel beim Aufsteiger TVA 1860 Aschaffenburg.

Indes gab es am ersten Spieltag, an dem die Lohfeldener aussetzten, eine mächtige Überraschung. So schlug der zweite Aufsteiger, der TC Bad Homburg, den MTTC Iphitos München mit 7:2. Der Neuling scheint also für Überraschungen gut, zumal die Münchner in starker Besetzung angetreten waren. Doch das hat die ST Lohfelden erst einmal nicht zu kümmern, gegen Bad Homburg spielt sie am 7. August.

„Wir freuen uns, dass es jetzt endlich wieder losgeht“, sagt Mannschaftskapitän Martin Boulnois. Das letzte Punktspiel der Lohfeldener war schließlich am 20. Juli 2019, also vor knapp zwei Jahren. Damals schlossen die Nordhessen die Saison mit dem dritten Platz ab. Und mussten bis zum Schluss um den Klassenerhalt zittern, erst am letzten Spieltag war mit dem 8:1-Heimsieg über den TC Dachau alles klar.

Die Ausfälle des Österreichers Martin Slanar wegen einer langwierigen Verletzung und des Letten Adrians Zguns wegen beruflicher Unabkömmlichkeit wogen doch schwer.

In diesem Jahr ist das Aufgebot in Spitze und Breite besser aufgestellt. Die Aussage von Kapitän Boulnois, „wir wollen in diesem Jahr vorn mitspielen“, kommt also nicht von ungefähr.

So wird der französische Linkshänder Jonathan Eysseric künftig für die ST auf den Court gehen. Eysseric spielt hauptsächlich auf der ATP Challenger Tour und der ITF Future Tour. 2013 stand er auf Rang 202 der ATP-Weltrangliste. Neu ist auch Matjaz Jurman, den Publikumsliebling Rok Jarc aus Slowenien mitbringt. Neben Jarc steht auch der Österreicher Martin Slanar wieder zur Verfügung. Bei Adrians Zguns muss man abwarten, wie er beruflich in den USA eingespannt ist.

Dazu kommen natürlich die bewährten heimischen Kräfte wie Mannschaftskapitän Martin Boulnois, Martin Kares, Christopher Amend, Alexander Kunick oder Mirco Wenderoth.

Martin Boulnois will die 3:6-Auftaktniederlage von Aschaffenburg nicht überbewerten. Schließlich hatte Großhesselohe mit Tommy Haas, der im Jahr 2002 auf Rang zwei der Weltrangliste stand, an Position eins gespielt. Doch wenn die ST nun wirklich vorn mitspielen will, dann muss am Main schon ein Erfolg her.

„Wir haben uns für den Saisonauftakt viel vorgenommen und werden mit bestmöglicher Mannschaft in Aschaffenburg spielen“, sagt Kapitän Martin Boulnois. Das heißt, dass der Franzose Eysseric an Position eins spielt, dahinter Rok Jarc. An drei wird Jarcs Landsmann Matjaz Jurman auf den Court gehen. Aus Nordhessen fahren Christopher Amend, Boulnois und Alexander Kunick an den Main und besetzen die Positionen vier bis sechs.

Die Spiele der ST Lohfelden (immer ab 13 Uhr): 10. Juli: TVA Aschaffenburg - ST Lohfelden, 17. Juli: TC Ludwigshafen - ST Lohfelden, 24. Juli: ST Lohfelden - STK Garching, 31. Juli: Iphitos München - ST Lohfelden, 7. August: ST Lohfelden - TC Bad Homburg, 21. August: ST Lohfelden - TC Großhesselohe.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.