Fragen und Antworten: Kasseler Fight Night steigt heute in der Messehalle

Thaiboxer kämpfen um Titel

Volle Aktion: Unser Archivbild zeigt einen Thai-Boxkampf zwischen dem Tschechen Daniel Landa (links) und dem Finnen Riku Immonen. Foto: dpa

kassel. An diesem Wochenende findet in den Kasseler Messehallen die Cofima-Sportmesse statt. In diesem Rahmen organisiert der in Kassel lebende Kroate Marinko Neimarevic (39) am Samstag einen Kampfabend mit insgesamt elf Thai-Boxkämpfen.

?Was ist das Besondere am Thaiboxen?

!Das Thaiboxen entwickelte sich aus traditionellen Kampfkünsten. Wenn Schwert und Speer unbrauchbar wurden, benutzte der Krieger seine Beine, Fäuste und Ellbogen zum Kämpfen. Die klassische, traditionelle Art wird Muay Thai Boran genannt. Muay Thai Boran ist eine sehr komplexe, traditionelle Kampfkunst, welche nicht nur das Kämpfen mit unterschiedlichen Waffen, sondern auch Bewegungen beinhaltet, die weit über die waffenlosen Techniken des heutigen Muay Thai hinausgehen. Verboten sind Kopfstöße, Techniken zum Genitalbereich sowie Nachschlagen oder Nachtreten, wenn der Kontrahent am Boden liegt, sowie Schulter- und Hüftwürfe.

?Wie gefährlich ist Thaiboxen?

!Es handelt sich um einen sehr schnellen Vollkontaktsport. Die Hände, Ellbogen, Beine und Knie werden zum Schlagen, Treten und Stoßen benutzt. Im Infight wird der Gegner mit dem Ellbogen und Knie angegriffen oder niedergeworfen. Gekämpft wird ohne Kopfschutz. Die Kämpfer tragen Boxhandschuhe und einen Tief- und Mundschutz. „Die meisten Kämpfer sind sehr durchtrainiert. Deshalb kommt es beim Thaiboxen zu weniger Verletzungen als beim Fußball oder Handball“, sagt der ehemalige Thaibox-Weltmeister Marinko Neimarevic.

?Was gibt es am Samstag in Kassel zu sehen?

!Insgesamt stehen elf Kämpfe in unterschiedlichen Gewichtsklassen auf dem Programm. Neun Kämpfer aus Kassel werden ihr Können zeigen. Zwei deutsche Meistertitel werden in den beiden Profikämpfen vergeben, die die Höhepunkte des Abends bilden. Auch dort sind zwei Kasseler Akteure im Einsatz: René Siewert (Halbschwergewicht) und Emin Hasanovic (Superschwergewicht). Die Kämpfer kommen außerdem aus den Niederlanden, Belgien und Japan.

• Einlass für die Fight Night in den Kasseler Messehallen ist um 19 Uhr. Insgesamt stehen elf Kämpfe auf dem Programm. An der Abendkasse gibt es noch wenige Restkarten zwischen 20 Euro (Stehplatz) und 39 Euro (Sitzplatz).

Von Martin Scholz

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.