Tyler Köllner scheidet aus

Tischtennis: Sarah Rau zieht mühelos ins Top-24-Turnier ein

+
Konzentriert: Sarah Rau vom SC Niestetal. 

Riedstadt – „Ich bin nicht ganz zufrieden“, berichtete Sarah Rau, Tischtennis-Talent des SC Niestetal, nach dem Top-48-Bundesranglistenturnier der Mädchen 15 in Riedstadt. Die Abwehrspielerin verpasste nur knapp den Sprung auf das Podium und musste sich aufgrund von zwei Niederlagen in den letzten beiden Begegnungen mit dem vierten Platz zufrieden geben.

„Mein Ziel war es, auf das Podium zu kommen“, verriet die 14-Jährige. Die Fahrkarte zum Top 24, das am 23. und 24. November in Landsberg (Sachsen-Anhalt) ausgetragen wird, löste die Defensivspezialistin durch ihr Abschneiden aber dennoch mühelos. Das Turnier in Südhessen hatte für die Drittligaspielerin sehr verheißungsvoll begonnen. Durch fünf Erfolge in der Vorrunde sowie zwei weitere Siegen in der Zwischenrunde erreichte die an Position drei gesetzte Rau ohne Probleme das Halbfinale. Gegen ihre Kontrahentin aus dem Bundeskader, Mia Griesel (Lunestedt), gab es jedoch eine überraschend deutliche 0:3-Niederlage zu verkraften. Auch das Spiel um Platz drei musste das SC-Eigengewächs ohne Satzgewinn abgeben. „In beiden Partien habe ich nicht so gut wie noch zuvor gespielt“, gab Sarah Rau ehrlich zu.

Im 48-köpfigen Teilnehmerfeld der Jungen 15 befand sich mit Tyler Köllner auch eine Nachwuchshoffnung der SVH Kassel. Mit drei Siegen sowie sechs Niederlagen reichte es in der Gesamtwertung nur zum 28. Platz, der nicht zur Teilnahme am Top 24 berechtigt.

Von Marco Steinbrenner

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.