Tischtennis: Spitzenspiel für Harleshausen

Sascha

Kassel. Mit dem Heimspiel gegen Spitzenreiter TG Obertshausen steht Tischtennis-Oberligist SVH Kassel der Höhepunkt der Rückrunde (Sonntag, 14 Uhr, Sporthalle Harleshausen) bevor. Die Südhessen gaben erst zwei Punkte ab, der Aufstieg scheint ihnen nach zwei Dritteln der Saison sicher. Beim 4:9 im Hinspiel hatten die Kasseler wenig entgegenzusetzen.

Auch wenn die SVH den Ligaprimus als Außenseiter empfängt, ist die Vorfreude groß. Für das Harleshäuser Sextett ist nämlich der zweite Platz wieder in Reichweite, da der Konkurrent aus Langenselbold zuletzt überraschend Federn ließ.

Besonderes Augenmerk kommt auf Seiten der Gäste Ex-Nationalspieler Hans-Jürgen Fischer zu, der vor wenigen Wochen souverän hessischer Einzelmeister wurde und in dieser Saison noch ungeschlagen ist. Gregor Surnin, die Nummer 2 der TG, spielt ebenfalls eine beeindruckende Runde und musste sich erst fünfmal geschlagen geben.

Gegen das mit Abstand beste vordere Paarkreuz der Oberliga müssen der zuletzt in Topform agierende Spitzenspieler Jan Urbanek und Youngster Noah Weber über sich hinauswachsen, um ein Einzel zu gewinnen möchten. Die restlichen Paarkreuzvergleiche scheinen ausgeglichen, wobei sich die SVH in der Mitte etwas ausrechnet. Neben dem zuverlässigen David Gallina ist auch Sascha Röhr wieder fit. (kj) Archivfoto: Kasiewicz/nh

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.