Tischtennis: SVH will zurück in Erfolgsspur

Kassel. Tischtennis-Oberligist SVH Kassel hofft im Auswärtsspiel bei der DJK Blau-Weiß Münster (Sonntag, 14 Uhr) endlich wieder in die Erfolgsspur zurück finden zu können.

Da wahrscheinlich Youngster Noah Weber und vielleicht auch Sascha Röhr in den Harleshäuser Kader zurückkehren werden, ist diese Hoffnung durchaus berechtigt.

Münster steht mit 13:17 Punkten unmittelbar vor dem Relegationsplatz und braucht daher jeden Zähler, um den Klassenerhalt zu schaffen. Obwohl Herren-Nationaltrainer Jörg Roßkopf vermutlich nicht zum Schläger greifen wird, sind die Südhessen, in Person von Tobias Beck und Christoph Schröder, im vorderen Paarkreuz dennoch sehr spielstark aufgestellt.

Mit Kemmler und Lang verfügt die DJK an den weiteren Positionen zudem über zwei Abwehrspieler, sodass die SVH die nötige taktische Disziplin braucht, um gegen diese Spielsysteme bestehen zu können. (kj)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.