SVH Kassel holt zwölf Titel, Baunatal dreimal erfolgreich

Hessische Meisterschaften der Sportakrobaten - 15 Titel bleiben in Nordhessen

Titelträger bei den Junioren: Jana Mendel, Xenia Denise Mehlhaff und Daniela Mehlhaff von der SVH Kassel.

Baunatal. Hoher Besuch in der Baunataler Rundsporthalle: Am vergangenen Samstag traf sich die hessische Elite der Sportakrobaten unter der Regie des KSV Baunatal, um ihre Landesmeister zu küren.

Dabei hinterließen vor allem die SVH Kassel und der KSV Baunatal einen starken Eindruck. Ein Überblick:

Die Veranstaltung

Rund 100 Zuschauer und nicht zuletzt der Baunataler Bürgermeister Manfred Schaub waren der Einladung des KSV Baunatal in die Rundsporthalle gefolgt. „Wir waren mit rund 30 Helfern vor Ort, aber so eine Veranstaltung bleibt natürlich organisatorisch immer ein ziemlicher Klimmzug“, sagte Helga Stähling vom KSV Baunatal. Die Ausrichter waren mit 12 Sportlern und Sportlerinnen vertreten, während insgesamt rund 100 Starter vor Ort waren. Norbert Hildenbeutel, Sportwart des Hessischen Sportakrobatikverbandes, hatte zusammen mit Helga Kebert die technische Auswertung übernommen. Vereine und Titelträger

Hessische Meister im Mixed: Marcel Becker und Paula Saure vom KSV Baunatal. Alle Fotos: Fischer

Die Sportlerinnen und Sportler der SVH Kassel holten zwölf Meistertitel-Goldmedaillen, dreimal Silber und zweimal Bronze. Die SVG Nieder-Liebersbach verbuchte elfmal Gold und siebenmal Silber. Gastgeber KSV Baunatal holte dreimal Gold, zweimal Silber und viermal Bronze. Gold gab es zudem einmal für TV Pohl Göns zusammen mit dreimal Silber. Gold holte einmal die FTG Pfungstadt und darüber hinaus dreimal Bronze. Für die TG 08 Lispenhausen gab es einmal Silber und für TV 01 Dettingen dreimal Silber und einmal Bronze. Alle Sportlerinnen und Sportler boten hervorragende Leistungen und konnten zum Teil auch stark verbessert mit ihren gezeigten Leistungen sehr zufrieden sein. Einmal mehr eine souveräne Leistung zeigte zur Freude der Veranstalter das Baunataler Sportakrobatik-Urgestein Marcel Becker, der zusammen mit seiner Partnerin Paula Saure eine starke Mixed-Darbietung zeigte, die mit dem Meistertitel belohnt wurde.

Die Bilanz

„Die Meisterschaften hatten gegenüber dem Vorjahr ein hohes Leistungsniveau“, sagte HSAV-Sportwart Norbert Hildenbeutel. Elfmal wurden auf der Matte über 26,0 Punkte geturnt und dreimal über 27,0 Punkte. Die Tagesbestleistung turnte das Liebersbacher Trio Charleen Nikoles, Hannah-Maria Victor, Lea Doreen Poos in der Jugend A-Klasse mit der Balance-Übung mit 27,850 Punkten. Entsprechend positiv fiel auch das Urteil von Öffentlichkeitsreferent und Hallensprecher Helmut Hack aus: „Diese Meisterschaften waren eine Werbung für die Sportakrobatik, deren Sportler und Sportlerinnen mit ihrem turnerischen Können und ihren Leistungen längst die Zulassung zu den Olympischen Spielen verdient hätten.“

Bereits im November geht es übrigens weiter mit hochklassigen Sportakrobatik-Wettkämpfen: Der Deutsche Sportakrobatik Bund hat seine Bestenwettkämpfe im November dem KSV Baunatal übertragen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.