Fragen und Antworten zum Turnier von Eintracht Baunatal – alle heimischen Hessenligisten dabei

Top-Besetzung beim Hütt-Cup

Hütt-Cup Finale 2016: Hier klärt Daniel Beyer (Lohfelden, links) vor dem damaligen Vellmarer Okan Gül, der nun sein Mannschaftskamerad beim FSC ist. Foto: Fischer/nh

Kassel. Es hat seinen festen Platz in der Vorbereitungszeit auf die Saison. Von Freitag bis Sonntag richtet die Fußball-Abteilung von Eintracht Baunatal auf der Großenritter Langenbergkampfbahn den Hütt-Cup aus. Fragen und Antworten zu diesem Turnier:

? Wer sind denn die Teilnehmer?

!Die drei heimischen Hessenligisten KSV Baunatal, OSC Vellmar und FSC Lohfelden, SVG Göttingen aus der Niedersachsenliga sowie die Gruppenligisten SG Schauenburg und die Mannschaft von Gastgeber Eintracht Baunatal.

? Was versprechen sich die Teams von der Teilnahme?

!„Für uns ist das Turnier eine gute Möglichkeit, gegen Gegner auf dem gleichem Niveau zu testen und Erkenntnisse über den Entwicklungsstand in der Vorbereitung zu gewinnen“, sagt OSC-Trainer Mario Deppe.

Sein Schauenburger Kollege Jurek Förster sieht es ähnlich: „Gegen die Gegner aus der Hessenliga wird es für uns ganz schwer, doch hier ist der Wille gefragt.“ Und weiter: „Dennoch wollen wir ähnlich gut abschneiden, wie in den letzten Jahren.“ Die SG belegte 2015 Rang vier und gewann 2016 als Dritter das kleine Finale.

? Wer gewann den Pokal im letzten Jahr?

!Hessenligist FSC Lohfelden setzte sich im Finale gegen Klassenkamerad OSC Vellmar mit 3:2 durch, während Schauenburg das kleine Finale gegen Gastgeber Eintracht Baunatal mit 1:0 gewann. Mit dem Erfolg ist Lohfelden das Team mit den meisten Erfolgen seit der erstmaligen Ausspielung 2003.

? Wie kam die Gruppeneinteilung zustande?

!Leider können alle heimischen Hessenligisten aus Termingründen nur am Freitag und Sonntag antreten, weshalb im Grunde alle Favoriten in der Vorrunde aufeinandertreffen“, sagt Eintracht-Abteilungsleiter Stefan Morawek.

? Wie ist der Modus bei dem Turnier?

!Los geht‘s Freitag ab 18.30 Uhr mit der Gruppe A, wenn der FSC Lohfelden auf den KSV Baunatal trifft. Samstag ab 16 Uhr stehen sich die Mannschaften der Gruppe B gegenüber. Sonntag ab 14.30 Uhr kämpfen jeweils die zwei Gruppenbesten über Kreuz um den Finaleinzug. Das kleine Finale um Platz drei steigt ab 16.30 Uhr, ehe sich um 17.30 Uhr die beiden Halbfinal-Sieger im Finale gegenüber stehen. Die Spieldauer ist für alle Partien auf einmal 45 Minuten festgelegt.

Von Horst Schmidt

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.