Treuer Hermanne

Kasseler Handballer Hans Most feiert morgen den 75. Geburtstag

+
In Aktion: Hans Most, der dem SV Hermannia stets die Treue hielt, wird morgen 75 Jahre alt. 

Vom trüben deutschen November zog es ihn in südliche Gefilde. Dort feiert Hans Most mit seiner Rita am Sonntag seinen 75.Geburtstag. 

„Ich möchte vor dem Winter noch ein bisschen Sonne tanken“, wünschte sich das ehemalige Handball-Ass des SV Hermannia drei Tage vor seinem Abflug nach Sharm El Sheikh ans Rote Meer.

Wie Fußballer Uwe Seeler seinem HSV blieb auch der Hermanne sein Leben lang der Mannschaft aus der Kasseler Nordstadt verbunden. „Der Hans war schlechthin die treue Seele des Vereins. Er hat immer wieder Angebote ausgeschlagen“, charakterisierte ihn einmal der frühere Abteilungsleiter Günter Neumann.

In Mosts Glanzzeit glückte 1967 der Sprung in die Feldhandball-Regionalliga. „Damals habe ich auch zweimal in der Hessenauswahl gespielt, gegen Bremen in der Halle und gegen das Saarland auf Großfeld“, sagt Most.

Der Torjäger und Tore-Vorbereiter gehört zu den wenigen Sportlern, die behaupten können, in seiner 35-jährigen Karriere mehr als 1000 Spiele für den gleichen Verein bestritten zu haben. Nach einer Knieoperation musste er 1987 mit aufhören. Da war er 44 – holte aber vorher noch dreimal den Titel eines AH-Bezirksmeisters. Nach seiner aktiven Karriere wechselte Most ins Trainergeschäft und betreute u.a. den TSV Ihringshausen und Gieselwerder.

Heute freut sich Hans Most vor allem darüber, dass er wieder Fahrrad fahren kann: „Trotz eines künstlichen Kniegelenks steige ich regelmäßig in den Sattel. Und dreimal im Jahr gibt es mit meinen Kumpels eine einwöchige Radtour quer durch Deutschland.“ Schon heute freut er sich auf Ende November und auf seine alten Kameraden: „Dann treffen wir uns zum Gänseessen.“

Von Günter Grabs

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.