Erich, Fritz und Willi spielten bei den Kirchditmoldern Fußball – Drei Brüder auch beim VfL Simmershausen

Die Trotts und der VfL Kassel

Die Fußballer des VfL Kassel im Jahr 1948 zeigt dieses Foto von Irene Müller mit (hinten von links) Knackstedt, Pfeiffer, Gröll, Elsensohn, Gibhardt, Gala Metzner, Erich Trott, Bleifeld, Ditschar, (vorn) Graf, Fleißner und Fritz Trott. Später spielte beim VfL Kassel neben Erich (1925 -2000) und Fritz (1923 - 1975) auch der jüngste der Trott-Brüder, Willi (Jahrgang 1927).

KASSEL. Mit Dieter, Werner und Wolfgang Mentel spielten einst drei Brüder in einer Mannschaft beim Kasseler SV Fußball. Sicher etwas Besonderes, und doch gab es dass auch in anderen Vereinen der Region. Die Geschichte über die Mentel-Brüder im Trikot der Wehlheider (HNA vom 19. März) hatte auf jeden Fall Sogwirkung.

Herbert „Vati“ Dölle, Urgestein beim VfL Kassel und Kenner der Szene, zum Beispiel meldete sich. Denn bei den Kirchditmoldern hatten einmal die drei Brüder Fritz, Erich und Willi Trott gespielt. Und deren Vater Christian war natürlich auch ein VfLer. „Vati“ organisierte sogar ein Foto auf dem die Trott-Brüder zusammen mit ihrem Vater Christian abgebildet sind.

Dazu spielten die Brüderpaare Volker und Rainer Hanemann, Wolfgang und Klaus Bärthel sowie Josef und Adolf Klug, die bereits bei der Geschichte über den Kasseler SV in Erscheinung traten, jeweils bei den Kirchditmoldern.

Und die Brüder Rainer und Jürgen Albrecht, die sind Neffen der Trott-Brüder, denn deren Schwester Herta war die Mutter von Rainer und Jürgen. Die wiederum nicht verwandt sind mit Willi Albrecht, einst Trainer bei Hessen 09, später Betreuer und Förderer beim VfL Kassel.

Vater und Sohn zusammen

Werner Rühl, der Ehrenvorsitzende des VfL Simmershausen, hatte ebenfalls drei Brüder in einer Mannschaft parat. Bei den Fuldatalern standen in der erfolgreichen Mannschaft der 60er Jahre Georg, Horst und Günter Kirchberg. Und Rühl spielte beim VfL auch noch mit seinem Sohn Axel in der A-Klassenmannschaft. Werner Rühl war über 30 Jahre erster Vorsitzender des VfL, Sohn Axel ist es aktuell. Nicht verwandt sind Werner und Axel allerdings mit Gerd Rühl, der ebenfalls in der 66-er-Mannschaft der Simmershäuser spielte

Die Ehemaligen der Simmershäuser Fußballer treffen sich übrigens zweimal im Jahr, nächster Treff ist am 23. April um 17 Uhr im Haus Schönwald.

Wenn es in Ihrem Verein früher auch mehr als zwei Brüder-, Schwestern- oder Geschwister gab, die gemeinsam ihren Sport betrieben haben und Sie historische Bilder von diesen haben, lassen Sie sie uns zukommen. Entweder per E-Mail an fri@hna.de oder per Post an HNA-Online, Historische Sportfotos, Frankfurter Straße 168, 34121 Kassel.

Von Peter Fritschler

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.