Fupa-Hallenmasters: Lohfelden unterliegt im Finale, KSV Baunatal II wird Dritter

Vellmar gewinnt Premiere

Feiern den Turniersieg: Mounir Boukhoutta, Jonas Springer, Oliver Schweitzer, Marvin Steube, Alexander Bayer, Hendrik Rethemeier (hinten von links). Vorn von links: Mergim Hajzeraj, Andre Schnell und mit derm Siegerpokal der A-Jugendliche Emre Bicer. Foto: Hedler

Baunatal. Den Pokal für den Turniersieg sicherte sich der Hessenligist OSC Vellmar bei der Premiere der Fupa-Hallenmasters in der Baunataler Max-Riegel-Halle. 24 Mannschaften aus der Region traten gegeneinander an und mehr als 1000 Zuschauer sahen die 394 Turniertore. Vor- und Zwischenrunde

In sechs Vierergruppen spielten die Mannschaften um den Einzug in die Zwischenrunde. Besonders erfolgreich war dabei ein Verein aus der Kasseler Nordstadt: Der FC Bosporus, derzeitiger Tabellenführer der Gruppenliga (Gruppe 2), gewann alle drei Gruppenspiele.

Neben Bosporus behielt nur Verbandsligist TSV Rothwesten seine weiße Weste in der Vorrunde. Auch sonst setzten sich die höherklassigen Teams durch: Die Hessenligisten Lohfelden und Vellmar sowie die SG Schauenburg und der CSC 03 Kassel holten sich jeweils die ersten Plätze ihrer Gruppen.

Die Top-Teams aus Vellmar und Lohfelden ließen in der Zwischenrunde an ihren Titel-Ambitionen keine Zweifel aufkommen und gewannen ihre Gruppen klar. Bis zum Schluss spannend war es in der Gruppe 3: Dort gewann der KSV Baunatal II das entscheidende Spiel 3:1 gegen die A-Junioren des KSV Hessen Kassel, die bis dorthin einen stabilen Eindruck hinterließen und sogar dem späteren Finalisten Lohfelden ein Remis abtrotzten. Verbandsligist SG Schauenburg komplettierte als bester Gruppenzweiter das Feld der Halbfinalisten.

Halbfinale

Im ersten Halbfinale standen sich Lohfelden und Schauenburg gegenüber. Der Hessenligist ging schnell 2:0 in Führung. Adrian Bravo Sanchez, der später zum besten Spieler des Turniers gekürt wurde und außerdem die Torjägerkrone holte (16 Tore), erzielte das 3:0. Nachdem Jannik Weingarten auf 4:0 erhöht hatte, kam die SG noch durch Tim Lang, Benedikt Lecke und Marvien Kues auf 3:4 heran. Letztlich setzte sich der favorisierte FSC mit 5:4 durch.

Im zweiten Duell egalisierte der OSC Vellmar einen 0:2-Rückstand gegen die Baunataler Reserve, um sich dann im Neunmeterschießen mit 7:5 den Finaleinzug zu sichern. Der als bester Torwart ausgezeichnete Pascal Bielert war an seinem Vellmarer Gegenüber Alexander Bayer vom Neunmeterpunkt gescheitert. Finalspiele

Im Spiel um Platz drei besiegte der KSV Baunatal II den Verbandsliga-Konkurrenten Schauenburg mit 4:3.

Richtig aufregend wurde es nochmal im Finale: Vellmar führte bereits 3:0, ehe Lohfelden innerhalb von nur drei Minuten ausglich. Nach Toren von Andre Schnell für Vellmar und Weingarten für den FSC, traf Vellmars Mounir Boukhoutta zum 5:4 und somit zum Turniersieg.

Von Gregory Dauber

Schlagworte zu diesem Artikel

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.