Handball-Oberliga: Nordhessen sind zum Auftakt der Rückrunde Gast bei der TSG

Für Vellmar zählt in Münster nur ein Sieg

Kevin

VELLMAR. Am 17. September letzten Jahres sah die Welt noch anders aus bei den Oberliga-Handballer des TSV Vellmar. Da hatten die Nordhessen im ersten Saisonspiel mit 38:34 gegen die TSG Münster gewonnen. Und dieser Erfolg sollte einer von den bisher dreien in der laufenden Serie gewesen sein.

Aber auch beim Sieg über Münster zeichnete sich schon eine der Schwächen für die nächsten Spiele ab: Vellmar knickte in der zweiten Halbzeit ein. Inzwischen gibt es diese sportliche und gedankliche „Auszeit“ so gut wie nicht mehr.

Und jetzt geht es zum ersten Spiel der Rückrunde am heutigen Samstag (Anwurf 17 Uhr) zur TSG Münster. Die steht mit einem Sieg mehr einen Rang vor Vellmar auf Platz 13 der Tabelle.

Für den TSV kann es in der Halle der Eichendorff-Schule Münster nur ein Ziel geben: Nach der Niederlage in Hüttenberg muss in Kelkheim ein Erfolg her, will man nicht jetzt schon zusammen mit Hünfeld abgeschlagen am Tabellenende stehen. „Es gibt für uns nur die Marschrichtung das Spiel in Münster zu gewinnen“, macht TSV-Coach Heiko Illian klar. „Wir haben uns akribisch vorbereitet und wollen die vielen positiven Aspekte aus den letzten Partien mit in dieses Spiel nehmen“, sagt der Coach.

Muskuläre Probleme haben die Vellmarer Kevin Trogisch und Antonio Cuncic, Robin Kiebach ist an Grippe erkrankt und dürfte ausfallen. (fri) Foto: Fritschler

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.